Zwei Hände halten Mandarinen über eine Kiste mit Früchten. © Tafel Deutschland e.V. Foto: Nikolaus Urban

Neuer Standort: Tafel in Rothenburgsort gerettet

Stand: 25.12.2020 13:20 Uhr

Aufatmen in Rothenburgsort: Dort stand eine Anlaufstelle für Bedürftige vor dem Aus. Der bisherige Standort der Essensausgabe - das alte Zollamt - wurde abgerissen. Mithilfe des Bezirks Mitte ist jetzt aber eine Lösung gefunden.

Die Tafel kann jetzt das Gelände der ehemaligen Reichsmonopolverwaltung für Branntwein an der Straße Billwerder Neuer Deich nutzen. Das gehört der Bundesregierung. Der Bezirk Mitte hat den Vertrag ausgehandelt und übernimmt erstmal für ein Jahr die Miete.

1.000 Menschen jede Woche

"Ein toller neuer Anlaufpunkt im Quartier", meint Bernd Holst vom Verein "Bürger helfen Bürgern", der die Tafel Rothenburgsort betreibt. Gut 1.000 Menschen würden dort jede Woche mit Lebensmitteln versorgt, sagt Holst. Neben der Essensausgabe mittwochs (15 bis 18 Uhr) und donnerstags (11 bis 13 Uhr) beliefern die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kostenlos Hilfsbedürftige im Quartier, außerdem Frauenhäuser, Stadtteilzentren, Stifte und Pflegeheime.

Der Verein bietet auch Sozialberatung, Hausaufgabenhilfe und organisiert Einkaufshelferinnen und -helfer für Senioren und Seniorinnen. Wer Fragen hat oder Hilfe braucht sei jederzeit willkommen, sagt Holst. Derzeit wegen der Corona-Beschränkungen allerdings bitte mit Anmeldung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.12.2020 | 13:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Vorbereitete Spritzen mit dem Impfstoff gegen Covid-19 von Biontech/Pfizer liegen in einer Schale- © picture alliance Foto: Robert Michael

Corona: Zahl der Erstimpfungen in Hamburg steigt deutlich an

In den vergangenen sieben Tagen wurden allein bei den Impfangeboten der Stadt 9.000 Menschen in Hamburg erstmals geimpft. mehr