Stand: 18.07.2019 11:40 Uhr

Neue S4 soll Fahrgastzahlen verdreifachen

Noch nutzen rund 25.000 Fahrgäste täglich die zwischen Ahrensburg und dem Hamburger Hauptbahnhof pendelnde Regionalbahn. Wird sie durch die geplante S-Bahn-Linie 4 einmal ersetzt, sollen es 72.000 sein - fast dreimal so viele. Das besagt eine Studie des renommierten Büros Intraplan.

Kommt die Finanzzusage vom Bund, fährt die S4 im Zehn-Minuten-Takt und hält im Hamburger Bezirk Wandsbek an mehr Stationen als heute der Regionalzug. An einigen Haltestellen sollen die Fahrgastzahlen noch steiler in die Höhe schnellen: in Rahlstedt von 5.000 auf 17.000 täglich, in Ahrensburg von 3.000 auf 9.000.

Buschhüter: "S4 unverzichtbar"

Diese Zahlen nannte der Hamburger Senat in einer Antwort auf eine Anfrage des SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter. Der Verkehrsexperte der Sozialdemokraten sagte: "Die Prognose macht deutlich, wie unverzichtbar die S4 ist, um mehr Pendler zum Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn zu ziehen. Sie ist aktiver Klimaschutz." Er rechnet sogar damit, dass die Prognosen noch übertroffen werden.

Fünf neue Haltestellen

Die S4 soll von Hamburg-Hasselbrook über Hamburg-Tonndorf, Hamburg-Rahlstedt, Ahrensburg und Bargteheide bis nach Bad Oldesloe verlaufen - es geht um eine insgesamt 36 Kilometer lange Strecke. Fünf neue Haltestellen sollen entstehen, sieben weitere werden ausgebaut. Weil der Nah-, Regional- und Fernverkehr bisher dieselben Gleise nutzen, kommt es zu Behinderungen, Verspätungen und Zugausfällen. Daher soll die S-Bahn eigene Gleise bekommen.

Strecke könnte frühestens 2027 fertig sein

Die S4 Ost soll künftig erheblich zur Entlastung des Hamburger Hauptbahnhofes beitragen und auch den erwarteten skandinavischen Verkehr aus der Hinterlandanbindung zur Fehmarnbeltquerung aufnehmen. Der Bund schätzt die Bau-, Planungs- und Instandhaltungskosten auf mehr als eine Milliarde Euro. Der Baubeginn könnte frühestens 2020 erfolgen, die Strecke 2027 ausgebaut sein.

Weitere Informationen

S4-Ausbau: Landtag bestätigt Trassenverlauf

Schleswig-Holsteins Landtag hat sich zur aktuellen Trassenplanung für den Ausbau der S4 bekannt. Alternativen wurden laut Wirtschaftsminister Buchholz geprüft - und verworfen. (28.03.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:22
Hamburg Journal
05:03
Hamburg Journal
02:28
Hamburg Journal