Mit den sogenannten Green Kayaks kann man gratis paddeln und dafür Müll sammeln.

Müll in der Alster: "Green Kayak" auch im kommenden Jahr

Stand: 27.12.2021 10:50 Uhr

Gute Nachrichten für umweltliebende Paddel-Fans: die Hamburger Umweltbehörde wird das Projekt "Green Kayak" auch in den kommenden Jahren weiter unterstützen.

Müll sammeln vom Wasser aus - das ist vielen ein Herzensanliegen, sagt Umweltsenator Jens Kerstan und zieht eine positive Bilanz: Mit der "Green Kayak Initiative" haben 5.000 Menschen in den vergangenen drei Jahren über 12 Tonnen Abfall aus den Gewässern gefischt. Die Idee kam 2019 aus Dänemark. An fünf Verleihstationen rund um die Alster und den Kanälen, an der Gose-Elbe und an der Bille können die grünen Boote in der Saison jeweils für zwei Stunden kostenlos ausgeliehen werden. Voraussetzung: man sammelt den Müll aus dem Wasser.

Im April geht es wieder los

An Bord sind neben Schwimmwesten, Eimer und Müllgreifern auch eine Gewässerkarte und es gibt Tipps, welche Bereiche nicht befahren werden sollten, um Vögel oder sensible Pflanzen zu schützen. Nach der Tour wird die Müllmenge gewogen und registriert. Allein im letzten Sommer wurden pro Tour fasst sechs Kilo gesammelt. Im April 2022 geht es mit der vierten Müllsammel-Saison wieder los, Informationen zu den Standorten und zur Buchung gibt es hier.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.12.2019 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Umweltschutz

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Jürgen Flimm. © picture alliance / Monika Skolimowska/dpa Foto: Monika Skolimowska

Früherer Thalia-Intendant Jürgen Flimm ist tot

Der Theater-Mann "mit Leib und Seele" wurde 81 Jahre alt. Von 1985 bis 2000 war er Chef der Hamburger Bühne. mehr