Ein Mann wird in Handschellen abgeführt. © picture alliance / AP Photo Foto: Peter Dejong

Mordversuch in Hamburg - drei Festnahmen in den Niederlanden

Stand: 19.04.2022 17:36 Uhr

Sie sollen versucht haben, einen Mann in Hamburg zu töten: In den Niederlanden sind am Ostermontag drei Tatverdächtige gefasst worden.

Spezialeinheiten der niederländischen Polizei verhafteten die drei Tatverdächtigen in der Nähe von Arnheim an der deutsch-holländischen Grenze während der Arbeit. Die 21, 26 und 36 Jahre alten Männer waren von der Hamburger Staatsanwaltschaft per europäischem Haftbefehl gesucht worden.

Mit Stöcken und Schlagring zugeschlagen

Ihnen wird versuchter Mord vorgeworfen. Sie sollen Ende Januar vergangenen Jahres gemeinsam einen Mann angegriffen haben. Offenbar hatten zwei der Männer in der Nähe der Groß-Flottbeker Kirche mit Stöcken und einem Schlagring auf den Mann eingeschlagen. Der dritte Verdächtige soll Schmiere gestanden haben.

Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen

Mit schweren Kopfverletzungen konnte sich das Opfer schließlich selbst in Sicherheit bringen. Die Täter flüchteten. Jetzt sitzen die mutmaßlichen Schläger in einem holländischen Gefängnis. Sie sollen nach Hamburg ausgeliefert werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.04.2022 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Protest gegen Lauterbach: Viele Hamburger Arztpraxen heute zu

Mehr als 1.000 Ärzte wollen heute in Hamburg protestieren. Es geht um geplante Honorar-Streichungen. mehr