Polizisten gehen über die Reeperbahn. (Archivfoto) © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Messerangriff in Nachtclub auf St. Pauli: Mann verhaftet

Stand: 13.09.2022 11:48 Uhr

Bei einem Streit auf St. Pauli war ein 33 Jahre alter Mann Mitte Juli durch einen Messerstich in den Bauch lebensgefährlich verletzt worden. Jetzt hat die Hamburger Polizei einen 29-Jährigen wegen versuchten Totschlags verhaftet.

Ort der Gewalttat war ein Nachtclub auf der Reeperbahn. Der 33-Jährige war laut Polizei am frühen Morgen des 23. Juli im Toilettenbereich des Clubs mit einer Gruppe anderer Gäste in Streit geraten.

Reporter Kai Salander bei einer Demonstration gegen Rassismus in Hamburg © NDR Foto: Kai Salander
AUDIO: Mann nach Messerattacke verhaftet (1 Min)

Opfer wurde notoperiert

Der Haupttäter, bei dem es sich um den jetzt verhafteten 29-Jährigen handeln soll, stach dem 33-Jährigen mit einem Messer in den Bauch. Anschließend sei die Gruppe geflohen. Der Verletzte musste laut Polizei im Krankenhaus notoperiert worden und schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr.

Am Montagnachmittag wurde der 29-Jährige bei seiner Lebensgefährtin in Rönneburg verhaftet. Ermittlerinnen und Ermittler durchsuchten zwei Wohnungen in Rönneburg und in der Sternschanze und stellten Beweismittel sicher. Gegen weitere mögliche Beteiligte wird ermittelt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.09.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Protest gegen Lauterbach: Viele Hamburger Arztpraxen Mittwoch zu

Mehr als 1.000 Ärzte wollen in Hamburg am Mittwoch protestieren. Viele Praxen bleiben vormittags dicht. mehr