Ein Mann hält eine rauchende Cannabis-Zigarette. © picture alliance / Frank Rumpenhorst/dpa Foto: Frank Rumpenhorst

Legalisierung von Cannabis: UKE-Experte mit Bedenken

Stand: 19.11.2021 15:50 Uhr

Ganz legal Cannabis kaufen, und zwar zu Genusszwecken - das soll nach dem Willen der Ampelparteien SPD, FDP und Grüne künftig möglich sein. Der Leiter des Suchtbereichs am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Rainer Thomasius, hält eine kontrollierte Freigabe allerdings für bedenklich.

Die Regelung soll zwar erst ab 18 Jahre gelten, und verkauft werden soll Cannabis nur in lizenzierten Geschäften. Aber Thomasius ist sicher, dass der Stoff einfach an Jugendliche durchgereicht wird. Das zeigten auch Studien aus den USA. Thomasius: "In US-Bundesstaaten mit einer Legalisierung liegen die Konsumquoten um 30 bis 60 Prozent höher als im US-Durchschnitt. Der Jugendschutz erweist sich als Illusion." Und das könne zu stärkerem Suchtverhalten und mehr Psychosen führen, erklärte Thomasius im Gespräch mit NDR 90,3.

CDU gegen Verhamlosung weicher Drogen

Kritik kommt auch von der Hamburger CDU: Der Konsum von Cannabis zu Genusszwecken sollte verboten bleiben, meint der innenpolitische Sprecher Dennis Gladiator. "Denn wenn etwas in der Drogenpolitik gescheitert ist, dann ist es die Verharmlosung weicher Drogen. Statt Bagatellisierung braucht es zum Schutz insbesondere der Jugendlichen auch weiterhin eine klare Absage und stattdessen eine Stärkung der Strafverfolgung und Suchtprävention", erklärte Gladiator.

Linke für Legalisierung

Für Deniz Celik von der Linken ist die Freigabe dagegen ein "richtiges und überfälliges Signal". Durch die kontrollierte Freigabe werde der Schwarzmarkt ausgetrocknet. Staatlich kontrollierte Abgabe bedeute Entkriminalisierung sowie mehr Gesundheitsschutz für Konsumentinnen und Konsumenten.

Auch der Hamburger Sucht- und Drogenforscher Theo Baumgärtner ist für die Legalisierung. Mit einer Legalisierung für Erwachsene sei es leichter, gute Aufklärungsarbeit zu leisten - der Cannabis-Konsum werde zwar steigen, aber nicht der Missbrauch.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.11.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Corona-Intensivpatient aus Bayern ist in Hamburg am Flughafen Fuhlsbüttel gelandet und wird in einen Rettungswagen verlegt. © picture alliance/dpa/TNN Foto: Steven Hutchings

Zwei Corona-Patienten aus Bayern in Hamburg eingetroffen

Hamburger Kliniken sollen den in der Corona-Krise überlasteten Krankenhäusern im Süden helfen. mehr