Ein älteres Ehepaar genießt einen sonnigen Frühlingstag auf einer Parkbank. © picture alliance / Daniel Kubirski Foto: Daniel Kubirski

Leben im Alter: Lotsinnen helfen Senioren im Bezirk Nord

Stand: 28.10.2021 12:42 Uhr

Im Rahmen des Modellprojekts "QPlusAlter" im Hamburger Bezirk Nord sollen Menschen so lange wie möglich selbst entscheiden, wo und wie sie im Alter leben wollen. Nach zwei Jahren wurde nun eine Zwischenbilanz gezogen.

"QPlusAlter" ist eine Idee der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. Das Modellprojekt soll Antworten auf die Frage liefern, wie Menschen im Alter ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Beratung zu sozialen Angeboten im Stadtteil

Hilfe bekommen Seniorinnen und Senioren im Projekt von sogenannten Lotsinnen. Sie wissen, welche sozialen Angebote es für alte Menschen im Stadtteil gibt. Gemeinsam überlegen sie dann mit den Menschen, welches das beste sein könnte - zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt oder nach dem Tod der Partnerin oder des Partners.

Bisher 100 Menschen beteiligt

In den vergangenen zwei Jahren wurde das Angebot der Stiftung Alsterdorf von gut 100 Menschen im Bezirk Nord genutzt. Bei einer Konferenz am Donnerstag gab es Lob von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die das Projekt auswerten - aber auch von Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD).

Das Modellprojekt "QPlusAlter" ist eines von vielen Projekten in Hamburg, das Antworten auf den demografischen Wandel finden will. Finanziert wird es unter anderem von der Nordmetall-Stiftung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.10.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen warten vor der Europapassage. © NDR Foto: Anna Rüter

Ab heute gilt in Hamburg 2G im Einzelhandel

Einkaufen nur noch geimpft oder genesen - bei Hamburgs Einzelhändlern gilt ab heute 2G. Händler müssen nun kontrollieren. mehr