Stand: 15.06.2020 20:23 Uhr

Klima-Aktivisten blockieren NDR Zufahrt

Umweltaktivisten und -aktivistinnen von "Extinction Rebellion" kämpfen mit neuen Aktionen auch in Hamburg für mehr Klimaschutz. Mit "zivilem Ungehorsam" wollen sie ein Zeichen gegen die "klimaschädliche deutsche Wirtschaftspolitik" setzen. Das bekamen am Montagmorgen Mitarbeitende beim Norddeutschen Rundfunk zu spüren: Rund 100 Umweltschützer und -schützerinnen blockierten eine Zufahrt zum Gelände des NDR in Lokstedt.

"Wir wollen, dass die öffentlich-rechtlichen Sender über das Ausmaß der ökologischen Krise berichten und den Menschen verdeutlichen, wie ernst die Lage ist", sagte ein Sprecher. Mit Plakaten und bunten Aktionen forderten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine ausführlichere Berichterstattung über das Thema. "Wir haben das Gespräch mit den Demonstranten vor dem NDR Gelände in Hamburg-Lokstedt gesucht und auch ihr Schreiben mit Forderungen entgegengenommen. Diese Forderungen werden wir prüfen. Der NDR ist immer dialogbereit und offen für einen Meinungsaustausch", erklärte der NDR.

 

Aktionen in ganz Deutschland

Die Aktion ist Teil einer Protestwoche mit dem Titel "Rebellion Wave", die noch bis zum 21. Juni in rund 45 Städten Aufmerksamkeit erregen soll. Bereits am Donnerstag hatten Mitglieder von "Extinction Rebellion" das Wasser der Spree im Berliner Regierungsviertel und in Zerre in der Lausitz sowie die Rur im nordrhein-westfälischen Düren grün gefärbt. Das sollte ein Zeichen gegen die Verschmutzung von Flüssen durch den Kohleabbau sein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Hamburger Polizei steht vor einem Club auf dem Kiez. © TeleNewsNetwork Foto: Screenshot

Corona-Fall auf Kiez-Party: Quarantäne für alle

Trotz Beschränkungen hatten rund 90 Menschen gemeinsam in einem Kiez-Club gefeiert. Nach einem Corona-Fall müssen alle in Quarantäne. mehr

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit © Bernhard Nocht Institut für Tropenmedizin

Virologe: Nicht mehr alle Infektionsketten nachverfolgen

Angesichts steigender Corona-Zahlen müssten sich Gesundheitsämter auf besonders gefährdete Menschen fokussieren, sagt Schmidt-Chanasit. mehr

.

Alte Damen betrogen: Geständnisse vor Gericht

Ein junges Paar ist angeklagt, weil es Seniorinnen mit dem Polizeitrick betrogen haben soll. mehr

Ein Kind bedient einen Trinkwasserspender. © NDR Foto: Screenshot

Hamburger Grundschulen bekommen Trinkwasserspender

Gesünder Trinken und weniger Müll: Die Schulbehörde investiert in Wasserautomaten. mehr