Ein Auto fährt im Bahnhof Altona in Hamburg von einem Zug. © Imago Images Foto: Jürgen Ritter

Initiative klagt gegen geplante neue Autoverladung der Bahn

Stand: 10.01.2023 13:00 Uhr

Die Initiative "Prellbock Altona" klagt gegen die geplante Autoreisezug-Anlage im Hamburger Stadtteil Eidelstedt. Der Bau soll 2027 fertig werden, wenn der Fernbahnhof Altona zum Diebsteich umzieht. Dann müssen auch die Autorampen verlegt werden.

Seit Jahren will die Bürgerinitiative "Prellbock Altona" mit allen Mitteln verhindern, dass der Fernbahnhof Altona seinen jetzigen Standort verlässt. Nachdem Klagen gegen den Umzug zum Diebsteich aufgegeben wurden, setzt "Prellbock Altona" den Hebel nun gegen die benachbarte Autozug-Anlage in Eidelstedt an. Die Deutsche Bahn hat dafür Baurecht erhalten, will aber erst in eineinhalb Jahren loslegen.

Initiative: Geplante Anlage beeinträchtigt Umwelt

Die Klage vor dem Oberverwaltungsgericht Hamburg begründet Initiativen-Sprecher Michael Jung so: "Wir haben uns zur Klage entschlossen, um die Berücksichtigung von Klima- und Ressourcenaspekten bei Großprojekten einzufordern. Es kann nicht sein, dass in Zeiten der Klimakatastrophe ein gut funktionierender Bahnhof [...] abgerissen wird, um ihn mit viel Ressourcenbedarf teuer [...] an anderer Stelle zu ersetzen." Die Autozug-Anlage beeinträchtige die Umwelt und die Menschen in zwei benachbarten Wohngebieten in Eidelstedt. Zudem schade der Bau einem Wasserschutzgebiet.

Bahn gibt sich gelassen

Die Bahn weist das entschieden zurück. Schädliche Auswirkungen seien durch große Filter ausgeschlossen. Die Bahn sieht der Klage gelassen entgegen.

Weitere Informationen
Visualisierung: Vogelperspektive auf das Areal am Diebsteich vor der Fernbahnhof Altona. © Freie und Hansestadt Hamburg / gmp Architekten_WES Landschaftsarchitektur / Visualisierung: moka-studio

Pläne für neue Bebauung am Diebsteich liegen vor

Geplant sind ein Stadion, eine Musikhalle und ein Bürogebäude. Das Quartier entsteht gegenüber dem künftigen Fernbahnhof Altona in Hamburg. (14.12.2022) mehr

Eine Visualisierung zeigt die Pläne für den Vorplatz mit Bahnhofshalle und einem der Türme auf der Ostseite des neuen Regional- und Fernbahnhofs Hamburg-Altona. © C.F. Møller Architects

So soll es vor dem künftigen Fernbahnhof Diebsteich aussehen

Neue Bäume, helle Betonplatten und viele Sitzbänke: Der Sieger-Entwurf stammt von einem dänischen Architektenbüro. (02.11.2022) mehr

Entwurf für den Bahnhof Diebsteich vom dänischen Architekturbüros C.F. Møller. © C.F. Møller

Neue Vorwürfe: Fernbahnhof-Neubau Diebsteich zu klein

Die Initiative "Prellbock Altona" hat eine Analyse vorgelegt. Demnach hat der künftige Fernbahnhof am Diebsteich zu wenig Gleise. (27.06.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.01.2023 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Polizisten und Einsatzkräfte des SEK stehen nachts im Eingang eines Mehrfamilienhauses im Hamburger Stadtteil Rahlstedt. © TV News Kontor Foto: Screenshot

Mann bei Polizeieinsatz in Rahlstedt erschossen

Im Hamburger Stadtteil Rahlstedt hat es einen tödlichen Polizeieinsatz gegeben. Das SEK erschoss einen Mann, der nach Angaben der Polizei das Feuer eröffnet hatte. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?