Hunderte Menschen nehmen Abschied von Esther Bejarano

Stand: 18.07.2021 20:12 Uhr

Die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano ist am Sonntag in Hamburg auf dem Jüdischen Friedhof Ohlsdorf beigesetzt worden. Politik, Familie, Freundinnen und Freunde nahmen Abschied.

Blumenkränze zierten den kleinen Andachtsraum in der Kapelle, in der nur 30 Gäste Platz fanden. Deshalb wurde die Trauerfeier auf Video-Leinwänden nach draußen übertragen. Hunderte waren auf den Jüdischen Friedhof gekommen, um Abschied zu nehmen. Ehrengäste waren unter anderem Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit und der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher (beide SPD). "Mit ihrem außergewöhnlichen Engagement hat Esther Bejarano über viele Jahrzehnte wichtige Impulse gegeben für Demokratie, Erinnerungskultur und Gleichberechtigung in Deutschland", sagte Tschentscher bei der Zeremonie. "Wir werden ihr Andenken würdigen und uns dafür einsetzen, ihre Botschaft weiterzutragen." Veit betonte anlässlich der Trauerfeier: "Als Überlebende der Konzentrationslager Auschwitz und Ravensbrück hat sie wichtigste Aufklärungsarbeit an Schulen und Universitäten geleistet."

 

Hamburg nahm Abschied von Esther Bejarano. © NDR Foto: Screenshot
AUDIO: Bewegende Trauerfeier für Esther Bejarano (3 Min)

Auch der Schauspieler Rolf Becker würdigte die Verstorbene: "Ich habe Esther geliebt, war zutiefst berührt von ihrer unerschütterlichen Lebensbejahung, bewunderte die schöpferische Leidenschaft ihrer lebensbejahenden Energie", sagte er unter Tränen. Journalistin Peggy Parnass erinnerte an das große Leid, das ihre Freundin Esther Bejarano im Konzentrationslager Auschwitz erlebt hatte.

"Ihr kämpferisches Herz wird fehlen"

Hamburg nahm Abschied von Esther Bejarano. © NDR Foto: Screenshot
Kränze, die bei der Trauerfeier für Esther Bejarano abgelegt wurden.

Ihr Lachen, ihr Mut, ihre Entschlossenheit, ihr kämpferisches Herz, all das werde fehlen, sagte ihr Sohn Yoram in seiner Trauerrede. Aus ganz Deutschland haben sich auch Menschen in ein digitales Gedenkbuch eingetragen, das das Auschwitz-Komitee für Esther Bejarano erstellt hat. Es zeigt, wie stark die Musikerin und politische Aktivistin durch ihre Vorträge und ihre politische Arbeit in ganz Deutschland Menschen beeindruckt und beeinflusst hat.

Die Musikerin und Aktivistin war am 10. Juli nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 96 Jahren in ihrer Wahlheimat Hamburg gestorben. Bejarano war Anfang 1943 ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert worden. Dort überlebte sie, weil sie im Mädchenorchester des Lagers Akkordeon spielte. Sie engagierte sich jahrzehntelang gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Dafür erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen.

Weitere Informationen
Esther Bejarano im Porträt © picture alliance/dpa | Axel Heimken

Der Hamburger Senat will Esther Bejarano würdigen

Er prüft Möglichkeiten für eine Esther-Bejarano-Straße oder einen Esther-Bejarano-Platz (14.07.2021). mehr

Esther Bejarano © dpa Foto: Unger

Esther Bejarano - Das Erbe der Mahnerin gegen Antisemitismus

In der Nazi-Zeit hatte sie das KZ Auschwitz überlebt, weil sie im Orchester mitspielte. Am 10. Juli ist Esther Bejarano gestorben (15.07.2021). mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.07.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Dirk Kienscherf zu Gast bei NDR 90,3. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Kienscherf rechnet mit kostenpflichtigen Corona-Tests

Im Sommerinterview mit NDR 90,3 und dem Hamburg Journal kritisiert der Hamburger SPD-Fraktionschef die mangelnde Impfbegeisterung. mehr