Eine junge Frau bezahlt in Hamburg ein Ticket am Parkscheinautomaten. © picture alliance / dpa Foto: Christin Klose

Höhere Parkgebühren in Hamburg geplant

Stand: 19.04.2021 15:57 Uhr

In Hamburg steht eine kräftige Erhöhung einzelner Parkgebühren an. Die Verkehrsbehörde möchte ab 1. Juli zum Beispiel die Jahreskosten für einen Anwohner-Parkausweis verdoppeln.

25 Euro kostet der Bewohnerparkausweis bisher im Jahr. Die Verkehrsbehörde will den Betrag auf 50 Euro verdoppeln. Einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung über den Entwurf einer Senatsdrucksache wollte sie nicht kommentieren. Die Begründung: Man äußere sich nicht zu Arbeitspapieren. Doch NDR 90,3 erfuhr aus anderer Quelle , dass die Gebührenerhöhung schon mit anderen Behörden abgesprochen ist.

Die Innenstadt ist wegen der Not der dortigen Einzelhändler zwar ausgenommen. Aber in der Zone II, in zentralen Stadtteilen soll das Parken statt 2 Euro bald 2,50 Euro pro Stunde kosten. Das betrifft zum Beispiel die Bezirkszentren. Die Hamburger Verkehrsbehörde begründete intern, man wolle so den Umstieg auf andere Verkehrsmittel erreichen. Sie plant Mehreinnahmen von rund drei Millionen Euro.

CDU und AfD kritisieren Pläne

Die CDU warnte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) vor einer deutlichen Erhöhung und bezeichnet die Pläne als "grünen Gebührenhammer". Abkassieren lindere keinen Parkdruck, meinte der verkehrspolitische Sprecher der CDU, Richard Seelmaecker. AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann forderte: "Der einseitige Kampf gegen das Auto und damit Hunderttausende autofahrende Bürger muss aufhören."

Weitere Informationen
Schild: Parkzone - mit Parkschein.
2 Min

Anwohner-Parkzonen in Ottensen

Handwerker müssen in jeder der vier neuen Zonen eine eigene Ausnahmegenehmigung beantragen. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.04.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die "Sea Cloud" bei der Auslaufparade des Hafengeburtstags 2011 in Hamburg. © dpa-Bildfunk Foto: Malte Christians

Hamburger Hafengeburtstag wird ab heute online gefeiert

Auch in diesem Jahr findet das Hafenfest als Online-Spektakel statt. Andere Großveranstaltungen stehen in Hamburg auf der Kippe. mehr