Stand: 25.06.2018 20:08 Uhr

Hochbahn vermeldet wieder Fahrgast-Rekord

Bild vergrößern
2017 zählt die Hochbahn knapp 459 MillionenFahrgäste, das ist ein Rekord.

Die Hamburger Hochbahn hat 2017 nicht einfach nur einen neuen Passagierrekord aufgestellt. Sie hat die Zuwachsrate im Vergleich zum Jahr 2016 glatt verdoppelt. Knapp 459 Millionen Fahrgäste zählte die Hochbahn im vergangenen Jahr - das sind 3,3 Prozent oder 14,7 Millionen Menschen mehr als im Jahr zuvor, teilt die Hochbahn nach einer Aufsichtsratssitzung am Montag in Hamburg mit. Damit verbunden ist ein Rekordumsatz von 525 Millionen Euro, nach 509 Millionen Euro im Vorjahr.

Busse sind auch beliebter

Nicht nur die U-Bahn war im vergangenen Jahr voller, sagt Hochbahn-Chef Henrik Falk. "Es ist so, dass wir erfreulicherweise eine Steigerung im Bus haben, um ein Prozent. Das ist anders als im letzten Jahr." Grund für den starken Zuwachs seien laut Falk das größere Angebot und neue Techniken. So verfügten seit kurzem beispielsweise 1.000 Busse und 65 U-Bahnstationen über Gratis-Wlan. Nun eröffnet die Hochbahn auch neue Service-Büros, in denen Kunden ihre Monatskarten selbst aufladen können. Praktisch ist auch der Störungsmelder: Über den Mitteilungsdienst Whatsapp meldet die Hochbahn für jede Linie verspätete U-Bahnen, bald soll dieser Service auf Busse ausgeweitet werden.

Doch alles helfe nicht gegen volle Fahrzeuge im Berufsverkehr, weiß Falk: "Ich würde nicht sagen, dass die Grenzen komplett erreicht sind. Aber wir haben Zeiten, wo auch wir sehen, dass wir da nachsteuern müssen und wollen." Etwa mit neuen Zügen und Elektrobussen. Hamburg könne noch weiter wachsen, so Falk, ohne dass der öffentliche Nahverkehr zusammenbreche.

Verlust fällt unter 50 Millionen Euro im Jahr

Der jährliche Verlust der Hochbahn, der von der Stadt ausgeglichen wird, fiel erstmals unter die Marke von 50 Millionen Euro. Die Stadt müsse nun nur noch 44 Millionen Euro zuzahlen, sagt Verkehrssenator Frank Horch (parteilos). "Der sogenannte Jahresfehlbetrag konnte deutlich reduziert werden. Der Kostendeckungsgrad liegt jetzt bei 93 Prozent in Hamburg." Die steigenden Fahrgastzahlen und das hervorragende Ergebnis zeigten, dass die Stadt mit ihrem Mobilitätsangebot auf dem richtigen Weg sei, sagt Horch.

Weitere Informationen

Ferienbaustelle: U1-Fahrgäste müssen umsteigen

Die Arbeiten an gleich sechs Stationen der U-Bahn-Linie 1 haben begonnen: Fahrgäste müssen für acht Wochen wegen der Wanderbaustelle in Busse umsteigen oder auf andere Bahnlinien ausweichen. (25.06.2018) mehr

Startschuss für autonom fahrende Elektrobusse

Die Hamburger Hochbahn hat ein Projekt mit autonom fahrenden Elektrobussen vorgestellt. Im Frühjahr 2019 sollen die ersten Fahrgäste damit durch die Hafencity fahren. (01.06.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.06.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:54
Hamburg Journal
03:06
Hamburg Journal
01:46
Hamburg Journal