Stand: 26.03.2019 19:26 Uhr

Helgoland-Fähre muss erneut in die Werft

Kurz nach dem Start in die neue Saison muss der Helgoland-Katamaran "Halunder Jet" schon wieder in die Werft. "Dort werden die restlichen Arbeiten beendet, mit denen die Werft nicht fertig geworden ist", sagte Geschäftsführerin Birte Dettmers am Dienstag. Von Freitag an soll der Katamaran wieder "voll einsatzfähig" sein.

97.000 Fahrgäste im ersten Jahr

Das 2018 fertiggestellte Schiff war erst vor einer Woche in die neue Saison gestartet. Die Reederei will testen, wie die Gäste das zusätzliche Angebot zu dieser frühen Jahreszeit annehmen. Rund 97.000 Fahrgäste nutzten den neuen Katamaran in seiner ersten Saison, die Anfang November 2018 offiziell endete.

Der 17 Millionen Euro teure und 56 Meter lange "Halunder Jet" hatte seinen Vorgänger gleichen Namens im Frühjahr 2018 abgelöst. Der Katamaran war damals auf den Philippinen gebaut und dann nach Hamburg überführt worden.

Eine Entdeckungsreise in Bildern

Weitere Informationen

Helgoland-Fähre verspätet in Saison gestartet

Früher als sonst, aber doch später als ursprünglich geplant: Der neue "Halunder Jet" hat am Dienstag vom Hamburger Hafen in Richtung Helgoland abgelegt. (19.03.2019) mehr

Neuer Helgoland-Katamaran kommt nach Hamburg

Der neue Helgoland-Katamaran der Reederei FRS kommt im April nach Hamburg. Er ersetzt den "Halunder Jet", der bis 2017 auf der Strecke Hamburg-Cuxhaven-Helgoland fuhr. (07.03.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 26.03.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:55
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal