Einsatzkräfte der Polizei stehen vor einem Gebäude. © TNN Screenshot

Hamburger Polizei beendet Swinger-Party

Stand: 31.07.2021 10:22 Uhr

Die Hamburger Polizei hat am späten Freitagabend eine privat organisierte Swinger-Party im Kronsaalsweg in Stellingen aufgelöst.

Nach Angaben des Lagedienstes gab es Verstöße gegen die Corona-Regeln, insbesondere der Abstandsregeln. Fast 70 Personen trafen die Beamten, die zuvor einen Hinweis bekommen hatten, kurz vor Mitternacht bei ihrer Razzia an. Die Personalien der Gäste wurden festgestellt, danach wurden sie nach Hause geschickt. Sie erhielten einen Platzverweis und müssen ebenso wie der Organisator mit einem Bußgeld rechnen. Für die Gäste beträgt es möglicherweise 150 Euro pro Person, für den Veranstalter dürfte es deutlich teurer werden.

Für private Feiern mit mehr als zehn Menschen gelten in Hamburg derzeit weitgehend die Vorgaben für öffentliche Veranstaltungen. Zum Beispiel müssen Kontaktdaten erhoben werden, es gilt eine Maskenpflicht, Abstandsregeln müssen eingehalten werden und bei Treffen in geschlossenen Räumen ist ein negativer Corona-Test erforderlich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.07.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Demonstranten stehen auf der Klimastreikdemonstration von "Fridadys for Future" bereit zu einem Umzug durch die Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

"Fridays for Future": Tausende demonstrieren in Hamburg

Mehr als 26.000 Anhänger der Klimaschutzbewegung zogen durch die Innenstadt. Prominente Musiker wie Jan Delay unterstützten sie. mehr