Busse des Hamburger Verkehrsverbundes stehen auf dem Betriebshof in Wandsbek für ihren Einsatz bereit. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Hamburger Hochbahn plant neue Betriebshöfe für Elektrobusse

Stand: 18.01.2022 08:02 Uhr

160 Elektrobusse sind derzeit für den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) unterwegs. Da die Flotte weiter ausgebaut werden soll, plant allein die Hochbahn drei neue Busbetriebshöfe.

Bereits Ende des Jahrzehnts sollen gut 2.000 Elektrobusse durch Hamburg fahren. Für die Wartung der Busse werden spezielle Betriebshöfe gebraucht, was Hunderte Millionen Euro kosten wird. Bei Dieselbussen arbeitet das Wartungspersonal meist in Gruben, bei Elektrobussen auf Hochbühnen. Der Technik-Vorstand der Hochbahn, Jens Günther Lang, sagte: "Wir müssen eigentlich alle Busdepots umbauen und neue schaffen."

Mehr Arbeitsplätze durch neue Betriebshöfe

Im Verkehrsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zeigte er vor kurzer Zeit Pläne für drei neue Betriebshöfe. In Meiendorf an der Grenze zu Ahrensburg möchte die Hochbahn am Jahresende mit dem Bau beginnen. Noch unsicher sind die Pläne für den Pollhornweg in Wilhelmsburg auf einer ehemaligen Mülldeponie sowie am S-Bahnhof Veddel. Dort soll ein neuartiger Kombi-Betriebshof aus Busbahnhof und Werkstatt entstehen. Das spare Platz und schaffe 500 Arbeitsplätze, so Lang.

Mehr Stellplätze benötigt

Da schon mehrfach Elektrobusse in Brand gerieten, werde mehr Platz zum Abstellen der Busse gebraucht, damit die Flammen nicht auf andere Fahrzeuge übergreifen können. Bis zum Jahr 2030 brauche die Hochbahn rund 1.600 Stellplätze, auf denen die Busse nachts geladen werden könnten.

Auch VHH braucht neue Betriebsflächen

Auch die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) müssen neue Betriebsflächen schaffen. Sie planen an der Lederstraße im Bezirk Altona eine gemeinsame Grundstücksnutzung mit der Stadtreinigung, Hamburg Wasser und den Hamburger Energiewerken. Außerdem soll es Erweiterungen der Betriebshöfe Bergedorf und Schenefeld geben. Die schleswig-holsteinische Stadt Schenefeld sträubt sich aber, das vor Jahren gekaufte VHH-Grundstück für die Nutzung als Busdepot freizugeben.

Weitere Informationen
Eine fahrende U-Bahn in Hamburg.

Hamburger Hochbahn: Kein großer Einbruch bei Fahrgastzahlen

Trotz der Corona-Rekordzahlen: Es nutzen mehr Fahrgäste Busse und Bahnen als vor einem Jahr. (14.01.2022) mehr

Verkehrssenator Anjes Tjarks (r.) und Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn, stehen vor dem 100. Elektrobus, der in Hamburg in Betrieb genommen wird. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburger Hochbahn nimmt 100. Elektrobus in Betrieb

Den bisherigen Erfahrungen zufolge spart ein Elektrobus 75 Prozent Kohlendioxid im Vergleich zu einem Dieselbus ein. (17.11.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.01.2022 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Taucher bei einer Suchaktion nach Leichenteilen im Ernst-August-Kanal. © picture alliance/dpa/Bodo Marks Foto: Bodo Marks

Leichenteile in Wilhelmsburg: Tatverdächtiger verhaftet

Ein Angler hatte in Hamburg Leichenteile entdeckt. Sie konnten einer Vermissten zugeordnet und ein Verdächtiger verhaftet werden. mehr