Stand: 29.09.2020 13:40 Uhr

Hamburger Hafenbetreiber HHLA übernimmt Terminal in Triest

Der Hamburger Hafenbetreiber HHLA expandiert erstmals im Mittelmeer. Im italienischen Triest übernimmt das Unternehmen die Mehrheit an einem neuen Terminal.

Rund 300.000 Container pro Jahr können auf dem Terminal nahe dem Stadtzentrum der Adriastadt Triest umgeschlagen werden, dazu Stückgut und sogenannte RoRo-Güter wie Autos und Lastwagen. Und das auf einer Fläche so groß wie etwa 40 Fussballfelder. Daneben gibt es die Möglichkeit, das Areal noch zu erweitern.

"Dynamische Entwicklung der Adria-Region"

Über den Kaufpreis hat die Hamburger Hafen und Logistik AG mit ihren italienischen Partnern Stillschweigen vereinbart. Nach Informationen von NDR 90,3 investiert der Hamburger Hafenbetreiber einen zweistelligen Millionenbetrag für den Anteil in Höhe von 50,1 Prozent. Im kommenden Jahr soll das Terminal "Piattaforma Logistica Trieste" in Betrieb gehen. "Die Adria-Region hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt", sagte HHLA-Chefin Angela Titzrath.

Triest ist der nördlichste Hafen im Mittelmeer - und damit besonders wichtig für Zentral- und Osteuropa. Die HHLA unterhält bereits jetzt eine Zugverbindung nach Triest. Das Hamburger Unternehmen hat auch Terminals in der Ukraine und in Estland.

 

Weitere Informationen
Ein Containerschiff liegt am HHLA-Terminal Burchardkai im Hamburger Hafen. © picture alliance/Bildagentur-online

Hafenbetreiber HHLA will Millionen einsparen

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA will am Terminal Burchardkai einen zweistelligen Millionenbetrag einsparen. Offenbar steht auch eine größere Zahl von Jobs auf der Kippe. (23.09.2020) mehr

Blick auf das HHLA-Terminal Burchardkai mit seinen Kränen © Manfred Hügelmann Foto: Manfred Hügelmann

Hamburg stockt Anteile bei der HHLA auf

Hamburg stockt im Zuge der Corona-Krise seine Anteile am Hafenbetreiber HHLA auf. Die Stadt verzichtet in diesem Jahr dafür auf mehr als 30 Millionen Euro an Dividende. (20.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister äußert sich nach der Bund-Länder-Konferenz über weitere Corona-Maßnahmen.

Tschentscher: Hamburg trägt neue Corona-Einschränkungen mit

Bund und Länder haben neue Corona-Einschränkungen für den November beschlossen. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher steht hinter den Maßnahmen. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Corona-Ticker: Harte Einschnitte im November

Kontakte müssen minimiert werden, Freizeiteinrichtungen und Lokale schließen. Die wichtigsten Ergebnisse des Corona-Gipfels im Live-Ticker. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

404 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Das sind so viele Corona-Fälle wie noch nie an einem Tag in Hamburg. Der Sieben-Tage-Wert steigt auf 113,2. mehr

Eine Windkraftanlage mit der Aufschrift "Hamburg Wasser" vor dem Klärwerk.

Hamburg Wasser stellt Klimaplan 2025 vor

Der städtische Energieversorger hat ein Klimaziel: Null Emissionen in allen relevanten Konzernbereichen bis 2025. mehr