Hamburger Deichtorhallen: "Haus der Photographie" wird saniert

Stand: 09.06.2021 17:51 Uhr

Das "Haus der Photographie" der Hamburger Deichtorhallen wird für rund 66,5 Millionen Euro grundlegend saniert und modernisiert.

Risse in den Wänden, Löcher im Dach - die 100 Jahre alte Markthalle braucht mehr als nur einen Neuanstrich. Kein Ziegelstein wird auf dem anderen bleiben. Die Fassade wird auseinandergenommen und wieder aufgebaut. Die Ziegel werden neu gebrannt. Nach der Modernisierung soll das "Haus der Photographie" ein anderes sein: Mit neuen Flächen für die Sammlung F.C. Gundlach und Räumen für die kulturelle Bildung. Außerdem sollen die Buchhandlung und das Café noch attraktiver werden.

Fertigstellung für 2024 geplant

Die Arbeiten werden voraussichtlich im Herbst beginnen, Fertigstellung ist für Sommer 2024 zum 35-jährigen Jubiläum der Deichtorhallen geplant. Kultursenator Carsten Brosda (SPD) verspricht sich von der Investition viel: "Ich glaube das wird ein ganz großartiger Raum werden, der international ausstrahlt und die Kunst der Photographie ganz anders in Szene setzen kann."

Ausstellungen während der Sanierung in kleinerem Haus

Der Ausstellungsbetrieb geht während der Sanierung weiter - und zwar in einem kleinen Haus zwischen den beiden Markthallen, das jetzt gerade extra dafür aufgebaut wird. Dort soll das Programm mit besonderen Formaten fortgesetzt werden.

 

Weitere Informationen
Außenansicht der Halle für aktuelle Kunst. © Deichtorhallen Hamburg

Kulturpartner: Deichtorhallen Hamburg

Internationale Kunst und Fotografie bilden den Schwerpunkt der Deichtorhallen Hamburg. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.06.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Anhängerinnen und Anhänger von "Fridays for Future" demonstrieren in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

"Fridays for Future" geht in Hamburg wieder auf die Straße

Rund 1.200 Menschen versammelten sich in der Innenstadt, um für einen besseren Klimaschutz zu demonstrieren. mehr