in Schüler hält ein Antigentest zwischen seinen beiden Fingern, er führt an seinem Platz einen Corona-Selbsttest durch.

Hamburger CDU: Schüler sollen sich freitesten können

Stand: 26.08.2021 09:46 Uhr

Ein positiver Coronafall in der Klasse - und gleich alle Mitschülerinnen und -schüler müssen für 14 Tage in Quarantäne. Das sei unverhältnismäßig, kritisiert die Hamburger CDU. Sie fordert, dass Schülerinnen und Schüler sich freitesten können.

In Hamburg würden Schülerinnen und Schüler strenger behandelt als Mallorca-Rückkehrer, meint Hamburgs CDU-Landeschef Christoph Ploß. Er will, dass sich die Mitschülerinnen und -schüler nach einem positiven Corona-Fall in einer Schulklasse freitesten lassen können. Die bildungspolitische Sprecherin der Hamburger CDU, Birgit Stöver, fordert abgestufte Maßnahmen, damit eine Quarantäne für die komplette Klasse über die vollen 14 Tage eine Ausnahme bleibt.

Sozialbehörde: Jeder Fall wird einzeln bewertet

Die Hamburger Sozialbehörde erklärt, jeder Corona-Fall in einer Schule werde einzeln bewertet. Ob eine Quarantäne für die ganze Klasse oder nur für einzelne Schülerinnen und Schüler notwendig ist, das entscheide jeweils der zuständige Amtsarzt. Aktuell sind 74 von rund 9.500 Hamburger Schulklassen in Quarantäne. Ein Freitesten nach fünf Tagen - so wie bei Personen, die aus Hochrisikogebieten zurückkehren - lehnt die Behörde ab. In einer Schulklasse könnten sich Schülerinnen und Schüler direkt angesteckt haben. Bei Rückkehrenden aus dem Urlaub sei das nicht unbedingt der Fall.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.08.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Auf einer Tafel steht "2G-Modell". © picture alliance / PublicAd Foto: Mirko Hannemann

Corona: Hamburg weitet ab sofort die 2G-Regeln aus

Ohne Maske und Abstand shoppen, zum Friseur oder anderen körpernahen Dienstleistungen: In Hamburg wieder möglich - zumindest theoretisch. mehr