Eine Person steckt ihren Wahlbrief in einen Briefkasten. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose

Hamburg: Über die Hälfte könnte Briefwahl nutzen

Stand: 20.09.2021 07:28 Uhr

Knapp eine Woche vor der Bundestagswahl zeichnet sich in Hamburg ein starker Anstieg bei der Briefwahl ab. Landeswahlleiter Oliver Rudolf rechnet damit, dass erstmals mehr als 50 Prozent der Wählerinnen und Wähler per Brief abstimmen.

Mehr als 500.000 Hamburgerinnen und Hamburger haben Briefwahl beantragt, rund die Hälfte von ihnen hat bereits gewählt, so Rudolf. Der Anteil der Briefwähler und Briefwählerinnen ist bei den vergangenen vier Bundestagswahlen immer weiter gestiegen. Vor vier Jahren hatten 37 Prozent der Wählerinnen und Wähler per Brief abgestimmt.

Der Briefwahlantrag sollte bis spätestens Dienstag in der zuständigen Wahldienststelle vorliegen.

1,3 Millionen Wahlberechtigte in Hamburg

Bei der Wahlbeteiligung hofft der Landeswahlleiter auf eine Steigerung von 76 auf 80 Prozent. Insgesamt 16.000 Wahlhelfer und Wahlhelferinnen sind am 26. September im Einsatz. Rund 1,3 Millionen Menschen können in Hamburg bei der Bundestagswahl ihre Stimme abgeben.

 

Weitere Informationen
Archiv: Briefwahl-Umschläge liegen auf einem Tisch.

Erfolgsmodell seit 1957: Briefwahl immer beliebter

Immer mehr Bundesbürger machen davon Gebrauch - gerade in Pandemie-Zeiten. Was Wähler und Parteien beachten müssen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.09.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundestagswahl

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen protestieren vor der Blauen Moschee in Hamburg. © NDR

Proteste vor der Blauen Moschee an der Außenalster

Hunderte Menschen haben vor dem Islamischen Zentrum demonstriert, das als Außenposten für den iranischen Staat gilt. mehr