Gruner+Jahr: Mitarbeiter wehren sich gegen Ausverkauf

Stand: 25.01.2023 16:38 Uhr

Es wäre ein schwerer Schlag für den Medienstandort Hamburg: Bertelsmann will sich möglicherweise von mehreren ehemaligen Gruner+Jahr-Titeln trennen. Am Mittwoch haben Hunderte Mitarbeitende vor ihrem Verlagshaus am Baumwall protestiert.

"Wir sind stinksauer", fasst Martin Klingberg, Vertrauensmann von ver.di, die Stimmung der Demonstrierenden zusammen. 250 bis 300 Beschäftigte von Titeln wie "Stern", "Brigitte", "GEO" oder "Gala" wehrten sich in einer "kämpferischen Mittagspause" lautstark und mit Protestplakaten dagegen, wie mit ihnen umgegangen wird.

Bald nur noch der "Stern" bei Bertelsmann?

In der Medienbranche wird darüber spekuliert, dass Bertelsmann-Chef Thomas Rabe nur noch den "Stern" behalten will. Allen anderen Titeln droht der Verkauf und schlimmstenfalls die Auflösung der Redaktionen.

Mitarbeitende protestieren vor dem Gruner+Jahr-Gebäude in hamburg. © NDR Foto: Andreas Gaertner
AUDIO: Gruner+Jahr: Mitarbeiter protestieren (1 Min)

Brandbrief an Familie Mohn

Unerträglich sei die Unsicherheit für die Beschäftigten, heißt es von den Gewerkschaften. Im ehemaligen Gruner+Jahr-Haus am Baumwall arbeiten derzeit noch 1.500 Menschen. Einige Beschäftigte wandten sich mit einem Brandbrief an die Familie Mohn, den Eigentümern von Bertelsmann. Sie appellierten, ihren "einzigartigen Verlag zu erhalten".

Kultursenator Brosda mahnt

Auch Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) findet mahnende Worte: "Wer Verantwortung für ein Medienhaus trägt, übernimmt damit nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche und öffentliche Verantwortung."

Weitere Informationen
Carsten Brosda © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Verkauf von Gruner+Jahr-Zeitschriften? Brosda schaltet sich ein

Hamburgs Medien- und Kultursenator appelliert an das Verantwortungsbewusstsein beim Mutterkonzern Bertelsmann. (22.12.2022) mehr

Am Gruner + Jahr-Verlagshaus am Baumwall hängt das Logo von RTL Deutschland. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Verkauft RTL Gruner+Jahr-Zeitschriften? Sorgen in Hamburg

Mitarbeiter von Gruner+Jahr-Zeitschriften wie "Brigitte", "Gala" oder "Schöner Wohnen" fürchten um ihre Arbeitsplätze. (22.12.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.01.2023 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Innensenator Andy Grote (rechts) und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer stellen die Kriminalstatistik für 2022 vor. © dpa Foto: Christian Charisius

Kriminalstatistik 2022: So viele Straftaten wie vor Corona

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Hamburg ist niedrig, die der Tötungsdelikte sogar historisch niedrig. Zugenommen haben Betrugsfälle. mehr