Frau mit Messer in Bergedorf getötet - Bruder vor Gericht

Stand: 12.08.2022 21:11 Uhr

Ein 54 Jahre alter Mann steht seit Freitag vor dem Landgericht, weil er seine Schwester in einer Wohnung in Hamburg-Bergedorf mit 80 Messerstichen umgebracht haben soll.

Der Angeklagte soll Mitte Februar mit einem Küchenmesser in schneller Folge auf den Oberkörper der Schwester eingestochen haben. Die Rechtsmedizin fand 26 Stichverletzungen, die teilweise bis zu zwölf Zentimeter tief waren. Durch die Stiche wurden die Lunge, Rippenknochen und das Herz der 55-Jährigen getroffen. Das Opfer verblutete den Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei zufolge noch in der Wohnung.

Anklage wegen Totschlags - Urteil im Oktober erwartet

Anlass und Motiv für die Tat sind unbekannt. Die Staatsanwaltschaft hat den 54-Jährigen deshalb wegen Totschlags angeklagt. Mordmerkmale konnte die Staatsanwaltschaft nicht feststellen.

Nach der Festnahme soll der Angeklagte einem Psychiater die Tat gestanden haben. Der Angeklagte äußerte sich beim Prozessauftakt am Freitag nicht zu den Vorwürfen. Ob er im weiteren Verlauf des Prozesses aussagt, ist unklar. Das Gericht hat fünf weitere Verhandlungstermine eingeplant. Das Urteil soll im Oktober fallen.

Nebenkläger in dem Prozess sind Tochter und Sohn der getöteten Frau. Die Tochter soll als Zeugin gehört werden. Im Falle einer Verurteilung muss der Angeklagte nach Angaben des Gerichtssprechers mit einer Freiheitsstrafe von 5 bis 15 Jahren rechnen.

Weitere Informationen
Ein Polizeiwagen steht in Hamburg-Bergedorf vor einem Haus. Es wird wegen Mordes an einer 55-Jährigen ermittelt. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Frau in Bergedorf getötet: Haftbefehl gegen Bruder erlassen

In Bergedorf ist eine 55-Jährige getötet worden. Die Polizei nahm den Bruder des Opfers fest. (18.02.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal 18.00 | 12.08.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Frau wird mit Corona-Impfstoff geimpft. © Sven Hoppe/dpa

Neuer angepasster Corona-Impfstoff in Hamburg erwartet

Hamburg bekommt voraussichtlich zum Wochenstart den an die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 angepassten Impfstoff. mehr