Der Kampfmittelräumdienst am Fundort einer Fliegerbombe. © TV Newskontor / DSLR News Foto: Screenshot

Fliegerbombe am Großmoordamm erfolgreich entschärft

Stand: 18.08.2021 20:31 Uhr

Im Hamburger Stadteil Gut Moor ist am Mittwoch bei Bauarbeiten am Großmoordamm erneut eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wurde am Abend erfolgreich entschärft.

Der Kampfmittelräumdienst hatte einen Sperrradius von 300 Metern festgelegt, in dem sich keine Menschen aufhalten durften. In einem Warnradius von 1.000 Metern durften sich Menschen nicht im Freien aufhalten. Bei dem Fundort handelt es sich um ein sehr dünn besiedeltes Gebiet und von den Sperrungen waren keine größeren Straßen betroffen. Nach Angaben der Deutschen Bahn wurde der Bahnhof Hamburg-Harburg während der Entschärfungsarbeiten zeitweise gesperrt, sodass Züge auf den Strecken Hamburg - Hannover sowie Hamburg - Bremen warten mussten. Die Bombe wurde gegen 19.30 Uhr entschärft. Danach wurden alle Sperrungen aufgehoben.

Bereits am Montag war am Großmoordamm eine Bombe gefunden worden, die erfolgreich entschärft wurde. "Da liegen noch ein paar mehr auf dem Gelände", sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.08.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Frau mit Corona-Schutzmaske wirft einen Stimmzettel in einem Wahllokal im Hamburger Stadtteil Harvestehude in die Urne. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Bundestagswahl: Bisher fast 64 Prozent Wahlbeteiligung in Hamburg

Bis 14 Uhr gaben 63,9 Prozent der Wahlberechtigten in Hamburg ihre Stimme ab, deutlich mehr als bei der Bundestagswahl 2017 zu diesem Zeitpunkt. mehr