Ein Absperrband mit der Aufschrift "Alarm" hängt vor dem Fundort von Fliegerbomben © dpa/picture alliance Foto: Friso Gentsch

Experten entschärfen Fliegerbombe in Wilhelmsburg

Stand: 18.05.2021 18:23 Uhr

Erneut ist im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der 500 Kilogramm schwere amerikanische Blindgänger wurde am Dienstag bei Bauarbeiten auf dem ehemaligen Punica-Gelände entdeckt.

Der Kampfmittelräumdienst der Hamburger Feuerwehr entschärfte die Bombe am späten Nachmittag. Der Detonator sei gesprengt worden, teilte die Feuerwehr auf Twitter mit.

Die Absperrmaßnahmen wurden aufgehoben. Betroffen waren mehrere Firmen in dem Industriegebiet am Reiherstieg Hauptdeich, die geräumt werden mussten. In dem Sperradius von 300 Metern gibt es keine Anwohnenden. Das Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand liegt zwar knapp innerhalb des Warnradius von 1.000 Metern, war aber dennoch nicht betroffen.

VIDEO: Darum geht's: Blindgänger (2 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.05.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Frau zieht eine Spritze mit AstraZeneca Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

AstraZeneca-Lieferung: Heute neue Impftermine in Hamburg

8.000 zusätzliche Impfdosen von AstraZeneca stehen für das Impfzentrum zur Verfügung. Allerdings nur für über 60-Jährige. mehr