Die Silhouette eines Mannes mit Brille ist vor einem Bildschirm zu sehen. © NDR

Encrochat-Entschlüsselung: 200 Verhaftungen in Hamburg

Stand: 28.01.2022 16:23 Uhr

Durch Encrochat-Entschlüsselung hat die Hamburger Polizei mittlerweile mehr als 200 Verdächtige verhaftet. Jetzt wurden vier weitere mutmaßliche Großdealer dingfest gemacht.

Encrochat ist ein Messenger-Dienst, der besonders bei Kriminellen beliebt war. Mittlerweile wurde er abgeschaltet - tausende Chat-Protokolle gelangten in die Hände der Sicherheitsbehörden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gab es am Donnerstag in Bönningstedt die 200. Verhaftung. Schwer bewaffnete Spezialkräfte der Polizei nahmen den 28-jährigen Marvin W. fest, als er gerade nach Hause kam.

Vier mutmaßliche Großdealer gefasst

Gleichzeitig griffen Beamtinnen und Beamte auch in Lurup, Eidelstedt und Niendorf zu. Dort wurden drei 26, 30 und 33 Jahre alte Männer verhaftet. Alle vier sollen mutmaßliche Großdealer sein. Ihnen wird vorgeworfen mit mehr als 220 Kilo Marihuana, über 14 Kilo Koks, und einem Kilo Haschisch gehandelt zu haben.

Drogen und Bargeld entdeckt

Außerdem soll einer der Verdächtigen, Ümit K., zwei scharfe Pistolen verkauft haben. Nach Informationen von NDR 90,3 soll er Mitglied der Rocker-Gruppe Glock-City und der Betreiber eines Sportcafés in Lurup sein. Die Ermittler durchsuchten das Café, elf Wohnungen und ein Lokal. Dabei fanden sie Drogen und Bargeld und beschlagnahmten zwei Luxusautos.

Ermittlungen zu Encrochat seit 2020

Die Verdächtigen sitzen jetzt im Untersuchungsgefängnis. Seit Juli 2020 laufen in Hamburg die Ermittlungen zu Encro-Chat. Sie werden von der sogenannten "BAO Hammer" geführt, einem Team aus 71 Ermittlerinnen und Ermittlern.

Weitere Informationen
Die Angeklagten, ihre Anwälte und weitere Prozessbeteiligte stehen zu Beginn eines Prozesses im Gerichtssaal im Strafjustizgebäude. Am Hamburger Landgericht begann der Prozess gegen elf Männer wegen bandenmäßigem Kokain-Schmuggels. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Prozess wegen Kokain-Schmuggels über Hamburger Hafen

Elf Angeklagte müssen sich wegen Kokain-Schmuggels vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Es geht um acht Tonnen Drogen. (26.10.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.01.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hafenkapitän Jörg Pollmann. © HPA / Andreas Schmidt-Wiethoff Foto: HPA / Andreas Schmidt-Wiethoff

Hamburger Hafenkonzert: Hafenkapitän Jörg Pollmann verlässt die Brücke

Nach fast 30 Jahren als Hamburger Hafenkapitän geht Jörg Pollmann in den Ruhestand. Das Hafenkonzert hat mit ihm gesprochen. mehr