So wie in dieser Visualisierung soll der Elbtower aussehen. © SIGNA / David Chipperfield Architects

Elbtower: Diskussion über Hamburgs Mega-Bauprojekt

Stand: 08.06.2021 07:19 Uhr

Architekturkritiker haben erneut den Bau des Elbtowers abgelehnt. Bei einer Diskussion der Patriotischen Gesellschaft bezeichneten sie den 245 Meter Wolkenkratzer als ökologische Katastrophe. Der Investor strebt dagegen nach Klima- und CO2-Neutralität im Betrieb.

Vier Männer, vier Meinungen zum höchsten Haus Hamburgs. Dieter Läpple, der 80-jährige Professor im Ruhestand, hält den Elbtower für eine "ökologische Katastrophe". Die Massen an Beton bräuchten viel zu viel CO2. Niedrigere Bürobauten seien effektiver.

Ein "städtebauliches Monster"

Der Journalist Dirk Meyhöfer bezeichnete den Wolkenkratzer als "städtebauliches Monster". Die Befürworter würden wie in der Muppetshow nur Größenwahn abnicken. Nach dem Motto: Endlich zeigen wir Frankfurt, wie groß Hamburg ist. Zudem schade der 64-stöckige Turm den umgebenden Stadtteilen.

Reinhard Postelt © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: Erneute Kritik zum Elbtower in Hamburg (1 Min)

Vorbild für saubere Energie?

Jürgen Bruns-Berentelg, der Chef der städtischen Hafencity GmbH hielt dagegen: Der Elbtower schaffe ein Gelenk zwischen Hafencity und Grasbrook und sei noch in vielen Jahren ein Vorbild für saubere Energie. Er würde auch keinesfalls im benachbarten Hammerbrook die Mieten hochtreiben.

Bauherr Signa: Sehr hohe Nachfrage

Torben Vogelgesang, Hamburg-Chef des Bauherren Signa Real Estate bemerkt eine sehr starke Nachfrage. Büros in über 65 Meter Höhe habe Hamburg jetzt nicht zu bieten. Erste Mieter sind die Hamburg Commercial Bank und die Hotelgruppe des Schauspielers Robert de Niro. Im Sockelgeschoss des Elbtowers verspricht er eine Nutzung für Alle.

Der 245 Meter hohe Büro- und Hotelturm soll den Abschluss der Hafencity bilden. Die Kosten für den Bau werden auf mindestens 700 Millionen Euro geschätzt. Fertig soll es im Jahr 2025 sein.

Weitere Informationen
Visualisierungen: Blick auf den "Elbtower". © Chipperfield Architects Foto: Chipperfield Architects

Elbtower: Grünes Licht für den Bebauungsplan

Nur 26 Einwendungen gibt es gegen Hamburgs geplanten Elbtower. Das kam bei einem Stadtentwicklungstreffen am Montag heraus. (19.01.2021) mehr

Eine Fotocollage zum Elbtower.

Der lang erwartete Bauantrag für den Elbtower ist da

Der Elbtower soll Hamburgs höchstes Gebäude werden. Unklar war, wie sehr die Coronakrise den Baubeginn beeinflussen würde. (23.12.2020) mehr

Besucher auf den Magellanterrassen am Sandtorhafen in der Hamburger Hafencity © ELBE&FLUT Foto: Thomas Hampel

Hamburgs Vorzeigeviertel: Die Hafencity

Die Hansestadt kehrt zurück an die Elbe: Mit dem Bau der Hafencity entsteht zwischen Grasbrook und Elbbrücken ein neuer Stadtteil mit hochmodernen Gebäuden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.06.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Cansu Özdemir © picture alliance / dpa Foto: Carsten Koall

Linken-Fraktionschefin Özdemir an Ausreise gehindert

Die Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft wollte mit einer Gruppe in den Nord-Irak fliegen, doch sie wurde von der Bundespolizei gestoppt. mehr