Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Julian Weber

Deutscholympiade in Hamburg: Türkei, Armenien und Rumänien vorn

Stand: 05.08.2022 18:57 Uhr

Fast zwei Wochen ging es hier in Hamburg um die Frage: Wer hat weltweit am besten Deutsch als Fremdsprache gelernt? Die ersten drei Plätze der Internationalen Deutscholympiade stehen jetzt fest: Sie fallen auf Jugendliche aus der Türkei, Armenien und Rumänien.

Die rund hundert Teilnehmenden waren im Alter von 14 bis 17 Jahren und kamen aus 56 Ländern. Auf den zweiten und dritten Plätzen waren Schülerinnen und Schüler aus Irland, Ägypten, der Tschechischen Republik, Bosnien-Herzegowina, Indonesien und Georgien. Neben den Sprachkenntnissen ging es der internationale Jury um Teamgeist, soziale Kompetenzen, Kreativität und die jeweiligen Präsentationsfähigkeiten.

Elbphilharmonie und Hafenrundfahrt

In den vergangenen zwölf Tagen waren die Jugendlichen unter anderem in der Elbphilharmonie, der Universität, bei verschiedenen Unternehmen und haben auch eine Hafenrundfahrt gemacht. Die Internationale Deutscholympiade wird vom Goethe-Institut gemeinsam mit dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband veranstaltet. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre in Deutschland statt. Weltweit lernen zurzeit nur noch 15 Millionen Menschen Deutsch als Fremdsprache.

Weitere Informationen
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Julian Weber

Deutsch-Olympiade: "Mein Lieblingswort ist 'Bemühung'"

Deutsch lernende Schüler aus mehr als 50 Ländern haben sich für den Wettbewerb in Hamburg qualifiziert. Fast hätte er nicht stattfinden können (04.08.2022). mehr

. © Screenshot

Deutscholympiade in Hamburg: Schüler aus aller Welt zu Gast

Zwölf Tage lang werden sich die 14- bis 17-Jährigen aus 57 Ländern in der Hansestadt auf Deutsch verständigen und Aufgaben lösen (25.07.2022). mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.08.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Polizisten und Einsatzkräfte des SEK stehen nachts im Eingang eines Mehrfamilienhauses im Hamburger Stadtteil Rahlstedt. © TV News Kontor Foto: Screenshot

Mann bei Polizeieinsatz in Rahlstedt erschossen

Im Hamburger Stadtteil Rahlstedt hat es einen tödlichen Polizeieinsatz gegeben. Das SEK erschoss einen Mann, der nach Angaben der Polizei das Feuer eröffnet hatte. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?