Stand: 11.01.2020 16:14 Uhr  - NDR 90,3

Demo gegen Unterdrückung der Uiguren

Bild vergrößern
Hunderte Demonstranten ziehen über den Steindamm in Hamburg-St. Georg.

Etwa 2.000 Menschen haben am Sonnabend in Hamburg-St. Georg gegen die Unterdrückung der Volksgruppe der Uiguren in China demonstriert. Laut Polizei verlief die Kundgebung friedlich.

Verfassungsschutz warnt vor Islamisten

Der Hamburger Verfassungsschutz hatte am Freitag gewarnt, die Demonstration werde von Islamisten organisiert. Hinter dem Veranstalter "Generation Islam" verberge sich die verbotene Organisation Hizb-ut-Tahrir. Sie versuche mit populären, nicht-extremistischen Themen neue Anhänger zu gewinnen.

Ende November hatten Berichte über Gefängnisse zur Umerziehung der muslimischen Minderheit der Uiguren in China weltweit für Empörung gesorgt. Dies wolle Hizb-ut-Tahrir mit der Demonstration für sich nutzen, so Verfassungsschutz-Sprecher Marco Haase. "Wer da mitläuft, unterstützt eindeutig eine islamistische Organisation", sagte er. Die Demo zog vom Steindamm zum Gerhart-Hauptmann-Platz in der Innenstadt. Angemeldet hatten die Veranstalter 3.000 Teilnehmer.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.01.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:44
Hamburg Journal
03:43
Hamburg Journal
02:25
Hamburg Journal