Stand: 15.06.2020 19:29 Uhr

Corona-Krise: Autokorso der Veranstaltungsbranche

Autodemo der Eventbranche in Hamburg. © NDR Foto: Werner Pfeifer
Autodemo der Eventbranche in Hamburg: Wegen der Corona-Krise können viele nicht arbeiten.

Mit einem Autokorso haben am Montagabend Mitarbeitende aus Konzert- und Veranstaltungsunternehmen unter dem Motto "EVENTuell nie wieder" in Hamburg demonstriert. Damit wollten sie auf ihre Notlage durch Corona hinweisen. Etwa 400 Fahrzeuge nahmen an dem Protest teil, viele reisten aus anderen Bundesländern an, zahlreiche Firmen beteiligten sich an dem Protest. Während der Demonstration kam es im Hamburger Stadtgebiet zu Verkehrsbehinderungen.

Eventbranche fordert weitere Hilfen

Konzerte, Messen oder Clubveranstaltungen sind wegen der Corona-Krise noch nicht möglich. Seit den Corona-bedingten Einschränkungen liege das Umsatzniveau der Branche bei null, teilten die Veranstaltenden mit. Mehr als zwei Millionen Menschen verdienten kein Geld, darunter Künstlerinnen und Künstler, Musikschaffende, Veranstaltende, Caterer und Caterinnen, Dekorateure, Bühnen- und Messebauerinnen und -bauer. Laut einer aktuellen Studie sei bereits jetzt jeder dritte Arbeitsplatz in der Veranstaltungsbranche gefährdet.

Musiker fürchtet Ende der Branche

"Wir erwirtschaften jedes Jahr Umsätze im hohen zweistelligen Milliardenbereich", sagte Demonstrations-Organisator Borhen Azzouz. Die Eventbranche fordert eine Erhöhung des Kurzarbeitergeldes und Nachbesserungen der Hilfskredite. "Wenn jetzt nicht gehandelt wird, muss die Konzert-, Kultur- und Eventbranche dicht machen", sagte Musiker Johannes Oerding am Montag bei einer parallel stattfindenden Podiumsdiskussion.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bundes-Impfbeautragter Christoph Krupp im Gespräch.

Corona: Impfbeauftragter setzt auf Dialog mit Herstellern

Er soll die Bereitstellung von Corona-Impfstoff beschleunigen: Christoph Krupp startet Montag als Impfbeauftragter der Bundesregierung. mehr