Wegen der Coronakrise ist die Abflughalle in Hamburg fast leer. © picture-alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Einbußen: Flughafen Hamburg macht Terminal dicht

Stand: 02.11.2020 11:41 Uhr

Der Hamburger Flughafen fährt seinen Betrieb angesichts der neuen Corona-Beschränkungen wieder stark herunter. Für das Gesamtjahr 2020 rechnet der Airport nur noch mit etwa fünf Millionen Passagieren - so wenig wie zuletzt Mitte der 80er-Jahre.

Die Luftfahrt sei im Würgegriff der Pandemie, sagte Flughafenchef Michael Eggenschwiler am Montag. Pro Tag würden in Fuhlsbüttel derzeit zwischen 4.000 und 8.000 Passagiere abgefertigt - das sei ein Minus von rund 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Eggenschwiler rechnet auch nicht mehr damit, dass sich das in den kommenden Monaten groß ändert. Dabei ist das Reisen auch mit den neuen Corona-Regeln nicht grundsätzlich verboten. Für Dienstreisen gelten die normalen Quarantäneregeln nicht, ebenso wenig, wenn man Verwandte in Risikogebieten im Ausland besucht. Kalkuliert hatte der Hamburger Flughafen mit mehr als 17 Millionen Passagieren.

Kurzarbeit verlängert, Terminal 2 zu

Um die Verluste im laufenden Betrieb zu begrenzen, will der Airport in den kommenden Tagen Terminal 2 und die Pier Süd bis auf Weiteres stilllegen. Auch viele Geschäfte und Restaurants in den Terminals 1 und 2 mussten wegen der neuen Corona-Verordnung dichtmachen. Die verbliebene Gastronomie funktioniere nach dem Coffee-to-go-Prinzip.

200 Stellen werden abgebaut

Der Flughafen geht in diesem Jahr von einem Minus von rund 130 Millionen Euro aus - deutlich mehr als bislang gedacht. Die Kurzarbeit für die Beschäftigten ist bis Ende kommenden Jahres verlängert. Bis 2023 will der Flughafen 200 Vollzeitstellen abbauen. Zurzeit zählt das zu 51 Prozent in städtischem Besitz befindliche Unternehmen rund 2.000 Mitarbeiter, von denen aktuell 82 Prozent in Kurzarbeit seien. "Wir sind faktisch im zweiten Lockdown", sagte Eggenschwiler.

Weitere Informationen
Geparkte Lufthansa-Maschinen während der Corona-Krise am Rande des Hamburger Flughafens © NDR Foto: Christopher Scheffelmeier

Hamburger Flughafen: Millionenverluste befürchtet

Sinkende Passagierzahlen: Wegen der Corona-Pandemie rechnet der Chef des Hamburger Flughafens mit Verlusten von bis zu 250 Millionen Euro in den kommenden drei Jahren. (09.09.2020) mehr

Ein Schild zur Maskenpflicht in Hamburg. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Das sind die aktuellen Regeln in Hamburg

Bundesweit werden am 1. Dezember die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert und teilweise verschärft. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Michealis Hamburg von Innen © NDR/Katharina Wendt

Hamburger Kirchen erstrahlen in der Adventszeit

Als Zeichen der Hoffnung: Von Wilhelmsburg über Sasel bis nach Osdorf werden an jedem Adventswochenende Kirchen in Hamburg beleuchtet. mehr

Einweihung der A7 Rampe. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Vollsperrung der A7 in Hamburg bis Sonntagfrüh

Bis Sonntagmorgen ist die A7 zwischen Hamburg-Volkspark und Hamburg-Heimfeld in beide Richtungen voll gesperrt. mehr

Straßensozialarbeiter Rory Linton

Straßen-Sozialarbeit in Harburg: Corona verschärft Probleme

Rory Linton ist der einzige Sozialarbeiter in Hamburg-Harburg mit einer Vollzeitstelle. Ab 2021 bekommt er Verstärkung. mehr

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

300 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Gesundheitsbehörde zählte mehr Neuinfektionen als am Vortag, allerdings auch deutlich weniger als vor einer Woche. mehr