"2G - jeden Tag" steht auf einer Tafel vor einer Bar am Spielbudenplatz auf St. Pauli. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Corona: Ausweitung der 2G-Regel in Hamburg tritt in Kraft

Stand: 29.11.2021 07:02 Uhr

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie gilt seit Montag in Hamburg flächendeckend die 2G-Regel. Für Ungeimpfte bleiben damit fast alle Freizeit- und Kultureinrichtungen verschlossen.

Hamburg hat die 2G-Regel im Kampf gegen die Corona-Pandemie flächendeckend ausgeweitet. Damit haben Ungeimpfte nahezu keinen Zugang mehr zu Freizeit- und Kultureinrichtungen. Am Montag trat eine entsprechende Verordnung in Kraft. Damit können Erwachsene ohne vollständige Impfung oder Genesung zum Beispiel nicht mehr ins Theater oder Kino gehen, ein Museum besuchen, in einem Hotel übernachten oder eine Hafenrundfahrt machen. Die Sozialbehörde versucht mit einem überarbeiteten Impfangebot darauf zu reagieren.

Impfangebote in jedem Bezirk

In jedem Hamburg Bezirk gibt es jetzt ein Impfzentrum, in dem man für die Impfung keine Anmeldung braucht. Allerdings sind diese nicht durchgehend jeden Tag, sondern an unterschiedlichen Wochentagen geöffnet. Über die jeweiligen Öffnungszeiten muss man sich daher genau informieren.

Sozialbehörde rät zu festen Terminen

"Wir versuchen auch unnötiges Anstehen zu vermeiden", sagte Martin Helfrich von der Sozialbehörde NDR 90,3. Geplant sei nachzuzählen, wie viele Impfwillige sich anstellen. Sind es mehr als Impfstoff im jeweiligen Zentrum zur Verfügung steht, will man rechtzeitig diejenigen nach Hause schicken, die keine Chance mehr haben. Das kann laut Behörde durchaus passieren.

Deshalb rät der Behördensprecher, sich bei aller Schwierigkeit um feste Termine zu bemühen - in den Arztpraxen und den Impfzentren der Krankenhäuser.

Weitere Informationen
Eine lange Schlange von Impfwilligen wartet vor dem Impfzentrum im Islamischen Zentrum Brennerstrasse im Hamburger Stadtteil St. Georg, um dort das offene Impfangebot wahrzunehmen. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Impfzentrum in Hamburg öffnet nicht: Ärger bei Wartenden

In Altona haben zahlreiche Menschen vergeblich für eine Corona-Impfung angestanden. Doch das Impfzentrum blieb geschlossen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.11.2021 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bundeskanzler Olaf Scholz (erste Reihe, l-r, SPD) und Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, und Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, nehmen am Trauergottesdienst für die Opfer der Messerattacke in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg teil. © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Hunderte Menschen trauern um Opfer der Messerattacke bei Brokstedt

In Neumünster fand am Nachmittag ein Gedenkgottesdienst statt. An der Zeremonie in der Vicelinkirche nahm auch Bundeskanzler Scholz teil. mehr