Eine Mitarbeiterin des mobilen Impfteams spricht in Hamburg mit den Menschen in einer Warteschlange. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Corona: Andrang bei städtischen Impfangeboten in Hamburg

Stand: 21.11.2021 16:14 Uhr

In Hamburg sind öffentliche Angebote für Corona-Impfungen überlaufen. In Volksdorf, Steilshoop und St. Georg standen die Menschen am Sonntag teilweise mehrere Hundert Meter an.

Gerade einmal fünf Corona-Impfstellen der Stadt hatten am Sonntag geöffnet. Sie boten sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen an - sowie die dritte Spritze, die als Auffrischung dient. Einen Termin braucht man dafür nicht. "Wir sind bei den offenen Angeboten ordentlich unter Druck", bestätigte Martin Helfrich, der Sprecher der Sozialbehörde.

Am Freitag hatten bereits mehrere Hundert Menschen vor der Handelskammer und im Tibarg-Center in Niendorf angestanden, um sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen oder eine Auffrischungsimpfung zu erhalten. Lange Schlangen bildeten sich am Sonnabend auch im Einkaufszentrum Hamburger Meile.

Überlastung auch bei Arztpraxen und Krankenhäusern

Überlastet scheinen auch viele Arztpraxen und Krankenhäuser, die Impfungen anbieten. Bei der zentralen Terminvergabe der Stadt ist aktuell kein einziger Termin mehr frei. Und einzelne Krankenhäuser zeigen erst ab Anfang März wieder freie Termine an.

Sozialsenatorin Leonhard bittet um Geduld

Eine lange Schlange von Impfwilligen wartet vor dem Impfzentrum im Islamischen Zentrum Brennerstrasse im Hamburger Stadtteil St. Georg, um dort das offene Impfangebot wahrzunehmen. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz
Vielerorts gab es am Sonntag lange Warteschlangen bei Impfangeboten - so wie hier in St. Georg.

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) bat die Menschen um Geduld: "Alle, für die eine entsprechende Empfehlung vorliegt, können eine Auffrischungsimpfung erhalten - aber nicht alle auf einmal", sagte sie. Die Angebote ohne Termin seien vorrangig für jene gedacht, die keinen Termin in einer Arztpraxis erhalten konnten, nachdem sie es bei mehreren Praxen versucht haben. "Insbesondere zu Stoßzeiten müssen Sie im Moment mit einem gewissen Andrang und auch mit Wartezeiten rechnen." In den kommenden Tagen und Wochen kämen aber erhebliche Kapazitäten mit dazu.

Dietrich Lehmann im Studio von NDR 90,3 © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: Hamburg: Lange Warteschlangen bei Corona-Impfangeboten der Stadt (1 Min)

Biontech-Begrenzung: Leonhard kritisiert Spahn

Gleichzeitig übte Leonhard Kritik an den Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), in den kommenden Wochen mehr Moderna-Impfstoff statt Biontech-Impfstoff zu spritzen. "Was auch immer der Bundesgesundheitsminister mit diesen kurzfristigen Ankündigungen beabsichtigt - es ist nicht hilfreich", sagte Leonhard am Sonntag. Mehr Menschen von einer Impfung zu überzeugen und gleichzeitig nach und nach viele Hunderttausend Auffrischungsimpfungen zu verabreichen, sei eine große Aufgabe. "Wir brauchen dafür die zielstrebige Zusammenarbeit aller Beteiligten, von der Arztpraxis bis in die Hauptstadt. Was wir nicht brauchen können, sind nicht nachvollziehbare, kurzfristige politische Kurswechsel." Stattdessen brauche man Planungssicherheit, "um auch allen Impfwilligen ein verlässliches Angebot machen zu können".

Weitere Informationen
Walter Plassmann, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg © dpa/picture alliance Foto: Markus Scholz

Biontech-Begrenzung: Hamburgs Kassenärzte kritisieren Spahn

Der Gesundheitsminister will die Belieferung mit Biontech-Impfstoff rationieren. Kein Verständnis dafür hat der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung, Plassmann. (20.11.2021) mehr

Jörn Strahler-Pohl über Booster-Impfungen. © NDR

Kommentar: Roter Teppich für alle Impfwilligen

Den sogenannten Booster-Impfungen sollte es in Hamburg so unkompliziert wie nur möglich geben, meint Jörn Straehler-Pohl. (20.11.2021) mehr

Eine Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams bereitet die Impfspritzen während einer Impfaktion in Hamburg vor. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Boostern: In Hamburg jede Woche bis zu 160.000 Impftermine

Die Nachfrage nach Booster-Impfungen in Hamburg steigt, die Stadt weitet das Angebot aus. Wer eine Spritze haben will, hat mehrere Möglichkeiten. (19.11.2021) mehr

Eine Seniorin wird in Hamburg gegen das Coronavirus geimpft. © picture alliance / dpa Foto: Axel heimken

Booster-Corona-Impfung in Hamburg: Für wen und wo?

Eine Booster-Impfung gegen das Coronavirus ist in Hamburg auf vielen Wegen möglich. Hier erfahren Sie, für wen sie in Frage kommt und wo man sie bekommt. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.11.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Trainer Timo Schultz © IMAGO / Fotostand

FC St. Pauli: Coach Schultz an Covid-19 erkrankt

Die Hamburger müssen am Sonntag im Spiel beim 1. FC Nürnberg ohne ihren Cheftrainer auskommen. mehr