Stand: 18.11.2019 17:23 Uhr  - NDR 90,3

Bis zu 200 neue Tempo-30-Zonen für Hamburg

Die Hamburger SPD will mehr Tempo-30-Zonen in Hamburg schaffen. Etwa 200 Strecken kommen jetzt laut Innenbehörde und SPD-Fraktion auf den Prüfstand. Im Koalitionsvertrag hatten SPD und Grüne bereits vor viereinhalb Jahren beschlossen, die Tempo-30-Strecken auf Bezirksstraßen auszuweiten. Der entscheidende Impuls kam für SPD-Fraktionschef Dirk Kienscherf aber bei seiner diesjährigen Sommertour nach Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern, wie ein Sprecher der SPD-Fraktion NDR 90,3 bestätigte.

Abgelehnte Strecken werden erneut geprüft

In den kommenden Monaten wollen Innenbehörde und Polizei viele bislang abgelehnte Strecken erneut prüfen. Um Tempolimits von 30 Kilometern pro Stunde vor Schulen, Kitas und Seniorenheimen anzuordnen, muss jedoch eine Verwaltungsvorschrift gekippt werden. Die verhindert bislang die Anordnung von Tempo 30, wenn in der Hauptverkehrszeit mehr als sechs Busse pro Stunde auf dieser Strecke fahren. Diese Regelung ist laut Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) zu schematisch. Offen ist laut SPD-Fraktion noch, wann die Prüfung der rund 200 Strecken abgeschlossen ist und ob erste Ergebnisse noch vor der Bürgerschaftswahl im nächsten Februar vorliegen.

In den vergangenen zwei Jahren wurden 185 Strecken überprüft. Bei 97 Einrichtungen wurde Tempo 30 laut Innenbehörde angeordnet. Davon wurden bislang 85 Anordnungen durch die Bezirksämter umgesetzt. Damit gilt derzeit vor rund 1.400 Einrichtungen in Hamburg Tempo 30.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:07
Hamburg Journal
03:06
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal