Stand: 17.09.2020 19:10 Uhr

Bauverzögerungen: Uni-Präsident übt scharfe Kritik

Blick auf den Philosophenturm, Von Melle Park 6 und das Audimax, Von Melle Park 4, Universität Hamburg © NDR Foto: Anja Deuble
Der Philosophenturm auf dem Uni-Campus wird modernisiert. Er kann voraussichtlich erst in einem Jahr wieder genutzt werden.

Der Präsident der Universität Hamburg, Dieter Lenzen, hat die Bauverzögerungen beim sogenannten Philosophenturm und beim "Haus der Erde" heftig kritisiert. Die Corona-Pandemie und die im Fall des "Hauses der Erde" offenbar fehlende Professionalität bei dem Staatsbetrieb, der als Bauherr fungiert, würden die Universität Hamburg in zwei Kernbereichen erheblich zurückwerfen. Er sei sehr betroffen über die lange Verzögerung der beiden Bauten, die für den Betrieb der Universität essenziell seien.

Philosophenturm: Modernisierung dauert länger

Nach Angaben des Senats dauert die Modernisierung des Philospohenturms auf dem Campus der Universität am Von-Melle-Park ein Jahr länger als geplant. Voraussichtlich erst im Spätsommer 2022 kann das 14-geschossige Gebäude wieder genutzt werden. Ärgerlich für die Lehrenden und Studierenden, die seit drei Jahren in die City Nord fahren müssen.

"Haus der Erde": Kein Ende der Bauzeit in Sicht

Der Neubau "Haus der Erde" am Schlump sollte eigentlich Ende 2019 bezogen werden. Wegen Planungsmängeln ist jedoch kein Ende der Bauzeit für das 180 Millionen Euro teure Projekt in Sicht. Derweil steigen die Kosten weiter. Für die Forscher sind die mit dem neuen Gebäude verbundenen Verbesserungen in weite Ferne gerückt.

Weitere Informationen
Noch eine Baustelle: Das "Haus der Erde" an der Bundesstraße in Hamburg. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

"Haus der Erde" verzögert sich weiter

Planungsmängel, weitere Verzögerungen und Mehrkosten: Das Prestigeobjekt "Haus der Erde" für die Klimaforscherinnen und -forscher der Uni Hamburg bleibt ein Problemfall. (18.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

HSV-Spieler Jan Gyamerah und St. Paulis Torwart Robin Himmelmann, sowie HSV-Akteur Jeremy Dudziak neben St. Paulis Christopher Avevor und Daniel-Kofi Kyereh (v.l.) © WITTERS Foto: ValeriaWitters

"Ein geiles Derby" - St. Pauli beendet Siegeszug des HSV

Mit dem Ergebnis war am Ende niemand so recht zufrieden - weil in einer ereignisreichen Schlussphase für beide Seiten der Sieg drin war. mehr

Der Hamburger Senat stellt Beschlüsse zu Corona-Maßnahmen vor. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Senat beschließt Teil-Lockdown wegen Corona

Die von Bund und Ländern ausgehandelten Corona-Maßnahmen sollen auch in Hamburg gelten. An Schulen gibt es eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

Teinehmende der Demo "Alarmstufe Rot" wollen auf Probleme in der Veranstaltungsbranche hinweisen. © Axel Heimken Foto: Kai Salander

Veranstaltungsbranche fordert mehr Corona-Hilfen

An einer neuen Protestaktion der Eventbranche beteiligten sich rund 600 Menschen. mehr

Auf einem Durchfahrtsverbotsschild befindet sich ein Lkw. © picture alliance/dpa-Zentralbild Foto: Sascha Steinach

Bekommt Rissen ein Lkw-Verbot für Wohngebiete?

Viele Lastwagen würden die Wohngebiete als Schleichwege nutzen. Die Einwohner fordern ein Verbot. mehr