Stand: 23.05.2018 18:08 Uhr

Bahnhof Altona: Architekten müssen nachsitzen

Wie soll der künftige Fernbahnhof Altona am Diebsteich aussehen, der Ende 2023 den bisherigen Kopfbahnhof Altona in Hamburg ersetzen soll? Das Ergebnis eines Architekten-Wettbewerbs sollte eigentlich am Mittwoch bekannt gegeben werden, doch es gibt überraschenderweise noch keinen Sieger: Die Jury kürte unter 13 Einreichungen drei Gewinner, die jedoch ihre Entwürfe noch überarbeiten sollen.

Die Entwürfe für den Fernbahnhof Altona

Bis zu den Sommerferien Zeit

Zu den Siegern zählen die beiden Hamburger Büros Baumschlager Eberle Architekten und gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner sowie C.F. Møller aus Dänemark. Alle drei sollen innerhalb der nächsten Wochen ihre Ideen überarbeiten und den Preisrichtern noch vor den Sommerferien präsentieren. "Es ist manchmal richtig, sich nicht zu früh zu entscheiden", sagte Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing. "Wir hatten drei extrem interessante Arbeiten. Es lohnt sich, die drei nochmal ins Rennen zur Überarbeitung zu schicken. Ich glaube, dann wird das noch besser."

Eine Konzeptzeichnung zeigt einen möglichen Bau für den neuen Fernbahnhof Altona. Ein heller Baukomplex mit zwei sich gegenüberstehenden Türmen.

Neuer Bahnhof Altona: Drei Entwürfe im Rennen

Hamburg Journal 18.00 -

Die Architektur-Ausschreibung für den geplanten neuen Fernbahnhof Altona in Diebsteich ist auf der Zielgeraden. Am Mittwoch haben die Planer erste Ergebnisse präsentiert.

2,5 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Es geht nicht nur um den Bahnhof"

Dennis Barth vom Investor ProHA sagte: "Es ist ein wahnsinnig wichtiges stadtentwicklungspolitisches Gebiet." Es gehe ja nicht ausschließlich um den Bahnhof, sondern um das, was sich drumherum noch entwickele. "Deswegen soll es einfach der beste Entwurf sein", so Barth.

Auch die Bahn begrüßte die Entscheidung, den Architekten mehr Zeit einzuräumen. Die Verschiebung habe keinen Einfluss auf den Zeitplan für Bau und Inbetriebnahme des Bahnhofs Ende 2023.

Weitere Informationen
04:17
Hamburg Journal

Die Geschichte des Altonaer Bahnhofs

29.05.2016 19:30 Uhr
Hamburg Journal

1844 wurde der Grundstein für den ersten Bahnhof in Altona gelegt. Einmal zog er noch um, bevor er in den 1970er-Jahren schließlich zum "Warenhaus mit Gleisanschluss" wurde. Video (04:17 min)

Neuer Bahnhof Altona beschäftigt EU-Kommission

Die Grundstücksvergabe für den Neubau des Fernbahnhofs Hamburg-Altona war womöglich rechtswidrig. Den Zuschlag für den Bau des Bahnhofsgebäudes hatte eine bis dahin nicht existierende Firma bekommen. (15.05.2018) mehr

Altona debattiert über neuen Fernbahnhof

Zum ersten Mal haben sich am Montag die Stadtentwicklungsbehörde den Anwohnern des geplanten Fernbahnhofes in Hamburg-Altona gestellt. Es gehe nicht um Tabula rasa, sagte der Oberbaudirektor. (07.05.2018) mehr

Diebsteich: Neuer Bahnhof für weniger Kunden?

Durch die geplante Verlegung des Fernbahnhofs Altona nach Diebsteich sind unterm Strich 62.000 Bürger schlechter angebunden. Das berichtet der "Spiegel" - und zieht den Vergleich zu "Stuttgart 21". (03.11.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.05.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:07
Hamburg Journal

Diesel-Fahrverbot: Polizei verhängt Bußgelder

21.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal

Sanierung des Schauspielhauses schreitet voran

21.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17
Hamburg Journal

Unternehmen bauen Wohnungen für Mitarbeiter

21.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal