Mercedes steht schräg auf dem Gehweg vor einem Kiosk. © TV News Kontor Foto: Screenshot

Attacke auf der Reeperbahn: Auto fährt Mann auf dem Gehweg an

Stand: 12.10.2021 14:08 Uhr

Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall auf der Hamburger Reeperbahn am Montagabend. Dort soll ein Mann mit seinem Mercedes absichtlich auf den Gehweg gefahren sein und dabei seinen jüngeren Bruder angefahren haben.

Die beiden Männer sollen sich nach Angaben der Polizei bereits seit längerem gestritten haben. Am Montagabend fuhr der 48-jährige Bruder mit einem silbernen Mercedes über die Reeperbahn und sah dabei seinen 42 Jahre alten Bruder. Mit offenbar geringer Geschwindigkeit verfolgte der Fahrer seinen jüngeren Bruder und touchierte ihn dabei leicht am Bein.

Bruder mit Schraubendreher verletzt

Schließlich kollidierte der Mercedes mit einem Laternenmast und kam auf dem Gehweg zum Stehen. Der 48-Jährige stieg aus, verfolgte seinen Bruder und rammte ihm schließlich einen Schraubendreher in die Brust. Das Opfer erlitt leichte Schnittverletzungen.

Passanten halten den Angreifer fest

Anschließend wollte der Angreifer flüchten. Als er in seinen Wagen einsteigen wollte, hielten Passanten ihn auf bis die Polizei kam.

Inzwischen ist der Mann wieder auf freiem Fuß. Worum sich die beiden Brüder gestritten haben ist bislang noch unklar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.10.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Grunder+Jahr demonstrieren auf dem Hamburger Rathausmarkt gegen Stellenabbau in ihrem Unternehmen. © dpa Foto: Jonas Walzberg

Gruner+Jahr-Zeitschriften: RTL streicht rund 700 Arbeitsplätze

Der neue Verlags-Eigentümer will viele Titel einstellen oder verkaufen. Mitarbeiter gingen vor dem Rathaus auf die Straße. mehr