Stand: 24.07.2018 14:47 Uhr

132 Jahre alte Flaschenpost zu Gast in Hamburg

Ein Gruß aus dem 19. Jahrhundert war am Dienstag für einen Tag im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg zu sehen: Eine Flaschenpost aus dem Jahr 1886, die vor einem halben Jahr an der Westküste Australiens gefunden wurde. Mit 132 Jahren ist sie zwar nicht die älteste Flaschenpost der Welt, aber sie war am längsten unterwegs. Die meiste Zeit davon hat sie allerdings unentdeckt am Strand gelegen, sagte die australische Finderin Tonya Illman. Sie hatte die Flasche im Januar bei einem Spaziergang am Strand von Wedge Island, 180 Kilometer nördlich von Perth, gefunden. Deutsche Forscher hatten die Flasche offenbar 1886 von einem Hamburger Schiff in den Indischen Ozean geworfen. Das ergaben Recherchen des Western Australian Museum in Perth.

Deutsch-australische Recherche

Auf dem Schriftstück, das in der Flasche steckte, steht in deutscher Sprache, dass die Flasche am 12. Juni 1886 vom Hamburger Forschungsschiff "Paula" über Bord geworfen worden war, um die Strömung zu erforschen: "Diese Flasche wurde über Bord geworfen am 12ten Juni 1886 In 32° 49' Breite Süd Und 105° 25' Länge Süd Greenwich Ost. Vom: Bark Schiffe: Paula Heimath: Elsfleth". Und dann noch: "Der Finder wird ersucht den darin befindlichen Zettel, nachdem die auf umstehender Seite gewünschten Angaben vervollständigt sind, an die Deutsche Seewarte in Hamburg zu senden oder auch an das nächste Konsulat zur Beförderung an jene Behörde abzugeben."

Illmann lieferte ihren Fund in dem Museum in Perth ab, das die weiteren Recherchen übernahm. Schnell war klar: Die Flaschenpost ist echt und wurde tatsächlich von der "Paula" aus ins Wasser geworfen.

Kein Zweifel an der Flaschenpost

Das Schiff war damals mit Kohle aus Wales von Cardiff nach Makassar (heute: Indonesien) unterwegs. Kapitän des Seglers mit Heimathafen Elsfleth bei Bremen war ein Mann namens O. Diekmann. Die Handschrift auf dem gefundenen Zettel stimmt mit der im Bordbuch überein. Auch der angegebene Ort im Indischen Ozean - etwa 950 Kilometer von der Fundstelle - passt zur Reiseroute der "Paula". Die Experten haben ebenfalls keinen Zweifel daran, dass die Flasche - eine Genever-Flasche mit holländischer Schrift - und das Papier des Zettels aus jener Zeit stammen. Außerdem wurde von derselben Reise des Schiffes vor Jahrzehnten eine andere Flaschenpost auf Barbados entdeckt.

Dass Handelsschiffe im Auftrag der Wissenschaft Flaschenpost auswarfen, war keine Seltenheit. Dahinter stand die Idee, Richtung und Geschwindigkeit der Meeresströmungen genauer bestimmen zu können.

Links
Link
NDR 90,3

Die Finderin der ältesten Flaschenpost der Welt

07.03.2018 05:50 Uhr
NDR 90,3

Die Australierin Tonya Illman hat die wohl älteste Flaschenpost der Welt gefunden. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie alle Details rund um den Fund auf einer Website dokumentiert. extern

Flaschenpost lange im Sand vergraben

Es wird vermutet, dass die Flasche höchstens zwölf Monate im Meer zurücklegte, bevor sie auf Wedge Island an Land gespült wurde. Wahrscheinlich war sie seit Jahrzehnten im Sand vergraben und wurde darum erst jetzt entdeckt. Das würde erklären, warum Flasche und Papier so gut erhalten sind.

Mit 132 Jahren gilt die Falschenpost als eine der ältesten Flaschenpost-Sendungen der Welt. Laut Guinness-Buch lag der bisherige Altersrekord einer Flaschenpost bei etwas mehr als 108 Jahren. Eine Urlauberin hatte sie 2015 bei einem Spaziergang an der Nordspitze Amrums entdeckt. Der Wert ihres Fundes wurde ihr damals erst klar, als sie zurück aus dem Urlaub war.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.07.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:17
Hamburg Journal
02:18
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal