Welt der Musik

"Der Stillste unter den Großen"

Sonntag, 08. Januar 2023, 18:00 bis 19:00 Uhr

Ersten Cello-Unterricht erhielt der in Budapest geborene Miklós Perényi im Alter von fünf Jahren durch Miklós Zsámboki, Schüler des legendären Cellisten David Popper (1843-1913). Bereits als 7-jähriger besuchte Perényi eine "Vorstufenklasse" an der Musikakademie "Franz Liszt" in Budapest, wo er dann mit neun Jahren sein erstes Konzert gab und in den Musikerkreisen der ungarischen Hauptstadt sofort großes Interesse hervorrief.

Der ungarische Cellist Miklós Perényi. © Szilvia Csibi Foto: Szilvia Csibi
Miklós Perényis Repertoire umfasst Werke vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
Studien bei Enrico Mainardi und Pablo Casals

Durch die Vermittlung des italienischen Pianisten und Dirigenten Carlo Zecchi (1903-1984) lernte Perényi den Cellisten Enrico Mainardi kennen, bei dem er in Luzern, Salzburg und später in Rom an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia studierte, wo er 1962 seinen Abschluss machte. Beim internationalen Casals-Wettbewerb in Budapest gewann Miklós Perényi 1963 den zweiten Preis. Der berühmte Cellist Pablo Casals lud ihn daraufhin zu seinen Meisterkursen in Zermatt und nach Puerto Rico ein.

Internationale Karriere

1964 durfte Perényi dem großen ungarischen Komponisten und Pädagogen Zoltán Kodály (1882-1967) dessen Sonate für Violoncello Solo, op. 8, in dessen Budapester Wohnung vorspielen. Dieses Werk gehört seit damals zu Perényis Kern-Repertoire. Seit den 60er-Jahren konzertiert Perényi weltweit, wird oft zu den bedeutendsten Musikfestivals eingeladen, hat eine ganze Reihe hochgelobter Einspielungen gemacht und unterrichtet seit Jahrzehnten nun selbst an der Musikakademie "Franz Liszt". Außerdem ist er als Komponist tätig: So schrieb er u.a. Werke für Violoncello Solo und für verschiedene Kammermusik-Besetzungen. Sein umfangreiches Repertoire enthält Werke von Bach bis zu zeitgenössischen Werken, darunter Konzerte von Lutoslawski und Kurtág. Kürzlich wurden von ihm komponierte Kadenzen zu 2 Violoncello-Konzerten und einem Klavierkonzert von Joseph Haydn veröffentlicht.

In unserer Sendung kommen Miklós Perényi selbst und Jana Kuss, die Primaria des Kuss-Quartetts, zu Wort.

Eine Sendung von Thomas Böttger.

 

Weitere Informationen
Eine Gruppe von Menschen tanzt im Sonnenuntergang. © Fotolia Foto: yanlev

Welt der Musik

Hochkarätige Künstler sind regelmäßig hautnah zu erleben. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Das Chilehaus im Hamburger Kontorhausviertel © NDR Foto: Irene Altenmüller

100 Jahre Chilehaus: Vision und Utopie

Das Architekturjuwel wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Die Urenkelin des Bauherren Isabel Arends hat darüber 22 Erzählungen veröffentlicht. mehr