Fabia Mantwill, Saxofonistin, Komponistin © Fabia Mantwill Foto: Dovile Sermokas

Deutscher Jazzpreis 2021 verliehen

Stand: 03.06.2021 19:46 Uhr

Am Donnerstag wurde zum ersten Mal der Deutsche Jazzpreis verliehen. Die Gala fand in Hamburg und in drei Jazzclubs in Berlin, Mannheim und München statt. NDR.de übertrug die Verleihung im Livestream.

von Jessica Schlage

Moderatorin Jessica Schlage im NDR Kultur-Studio  Foto: Mauretta Heinzelmann
AUDIO: Gespräch über den Deutschen Jazzpreis 2021 (24 Min)

Der von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ins Leben gerufene Deutsche Jazzpreis feierte am Donnerstag seine Premiere. Die Nachfolge-Auszeichnung für den Echo Jazz wurde in mehr als 30 Kategorien vergeben und ist mit je 10.000 Euro dotiert. Pinar Atalay führte als Moderatorin durch die Gala. Neben einem Standort in Hamburg waren die bekannten Jazzclubs A­Trane (Berlin), Unterfahrt (München) und Ella & Louis (Mannheim) als weitere Verleihungsorte integrativer Bestandteil der Preisverleihung. Moderatorin und bekennende Jazzliebhaberin Pinar Atalay führte in einer Hamburger Key-Location durch das Programm und präsentierte im steten Zusammenspiel die drei Clubs mit ihren jeweiligen Protagonistinnen und Protagonisten.

Jazzpreis geht in 31 Kategorien an herausragende künstlerische Leistungen

Die Nominierten stehen fest. In elf Kategorien konnten Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern, Komponistinnen und Komponisten, Labels sowie Verlagen für den Deutschen Jazzpreis eingereicht werden. In den übrigen Kategorien erfolgten die Vorschläge durch die unabhängige Fachjury, die mit ihren 25 Persönlichkeiten die gesamte Bandbreite der Jazzszene abdeckt. Ein Sieger steht bereits im Vorfeld fest: Der 83-jährige Konzertveranstalter Karsten Jahnke aus Hamburg wird mit dem Deutschen Jazzpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Weitere Informationen
Daniel Erdmann, Saxofonist  Foto: Alain Julien

Nominierungen des Deutschen Jazzpreises

In 31 Kategorien wird der Deutsche Jazzpreis 2021 verliehen. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Nominierten. extern

Deutscher Jazzpreis folgt auf den Echo Jazz

Bis 2018 gab es den Echo, ein Musikpreis, den die Deutsche Phono Akademie in drei Sparten vergab. Doch der Streit über die Verleihung des Echo Pop an den Rapper Fahrid Bang und Kollega führte zum Aus des Echo. "Antisemitismus, Frauenverachtung, Homophobie, Gewaltverharmlosung", so lauteten die Vorwürfe und viele Künstlerinnen und Künstler gaben aus Protest ihren Preis zurück. Der Echo war beerdigt.

Für die Klassik gab es schnellen Ersatz: den Opus Klassik Preis. Doch auch der Jazz sollte unbedingt wieder eine eigene Würdigung bekommen, denn, so die jetzigen Veranstalter, der Echo Jazz habe gezeigt, dass dieses Genre national durchaus wahrgenommen wird. zweieinhalb Jahre Arbeit stecken in diesem Neustart: Die Preisverleihung in Pandemiezeiten soll Mut machen. Als Live-Act wird unter anderen Masaa erwartet.

Deutscher Jazzpreis: Vielfalt der Szene abbilden

Schöner, größer, bedeutender und transparenter soll er werden, der Deutsche Jazzpreis: Das Geld dafür kommt aus öffentlicher Hand - eine Million Euro. Für die Veranstalter sei das ein wichtiges Signal, betont Dieter Gorny, Medienwissenschaftler und Mitglied der Hauptjury, bei der Pressekonferenz.

Die Vielfalt der Szene, vom Majorlabel bis zur Offszene, soll beim Deutschen Jazzpreis abgebildet werden. Die Hauptjury sei erfrischend divers besetzt, findet Wolfram Knauer vom Deutschen Jazzinstitut, selbst Jurymitglied. Man liest Namen wie Ute Lemper, Thomas Quasthoff, Céline Rudolph oder Lyambiko. Auch Manager, Journalisten und Veranstalter sind dabei. 31 Mal werden nationale wie internationale Jazzerinnen und Jazzer ausgezeichnet. Dass viele Frauen darunter sind, überrascht zum Glück nicht mehr. Die digitale Verleihung fand im Vorfeld des in diesem Jahr ebenfalls digital umgesetzten Hamburger Festivals Elbjazz statt.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 03.06.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Kultur

Logo Zeit für Kultur

"Zeit für Kultur!": Festival-Abend mit Max Mutzke im TV

Unter dem Motto "Zeit für Kultur!" lädt das NDR Fernsehen zu einem langen Musik-Abend ein - mit Pop, Klassik und Heavy Metal. mehr