Stand: 23.01.2020 10:00 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Kunstmuseum Wolfsburg: Die Highlights im Kunstjahr

Im Kunstmuseum Wolfsburg ist jeweils am letzten Mittwoch eines Monats freier Eintritt.

Das Kunstmuseum Wolfsburg präsentiert in diesem Jahr mehr Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten. So soll es vermehrt Lesungen, Diskussionsrunden und Konzerte geben. Das sagte Kunsthaus-Leiter Andreas Beitin am Mittwoch bei der Ausstellungsvorschau. Außerdem will das Kunstmuseum für mehr Menschen zugänglich werden. Jeweils am letzten Mittwoch eines Monats müssen Besucher von 16 bis 21 Uhr keinen Eintritt zahlen - das gilt für alle Ausstellungen.

Staatsorchester spielt vor Installationen von Ryoji Ikeda

Gleich zu Beginn des Jahres startet die Musikreihe Intermezzo. In deren Rahmen tritt auch das Staatsorchester Braunschweig auf - und zwar vor den derzeit ausgestellten Installationen von Ryoji Ikeda in der verdunkelten Ausstellungshalle. Eine der ersten neuen Schauen zeigt Werke der US-amerikanischen Künstlerin Barbara Kasten. Das Kunstmuseum zeigt eigenen Angaben zufolge einen umfassenden Überblick ihrer Werke - von frühen Fotogrammen, also einer direkten Belichtung von Fotopapier ohne Kamera, über konstruktivistische Fotografien bis hin zu neuesten installativen Videoarbeiten. Die Ausstellung beginnt am 21. März und endet am 2. August.

Ulrich Hensels Fotos von der Baustelle

Parallel dazu läuft die Foto-Ausstellung "Zwischenwelten" des Düsseldorfer Künstlers Ulrich Hensel. Im Zentrum von Hensels Bildern steht das Thema Baustelle. "Es sind Orte, an denen sich technische, ökonomische und nicht zuletzt auch kulturelle Aktivitäten kulminieren und in dichten Beschreibungen über die Soziologie der Materialien von der Welt erzählen", heißt es in der Vorschau des Museums. Im Herbst beschäftigt sich das Kunstmuseum mit einem Teil des menschlichen Körpers: dem Mund. Malereien, Skulpturen, Installationen, Fotografien, Zeichnungen, Grafiken und Videokunst sind in der Ausstellung zu sehen - alle beschäftigen sich mit der Erkundung der Mundhöhle, die laut Museum eine gewisse Ästhetik besitzt.

"Oil. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters" kommt 2021

Für 2021 kündigte das Museum eine Ausstellung an, die ursprünglich bereits im vergangenen Jahr gezeigt werden sollte: "Oil. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters". Doch dem damaligen Direktor, Ralf Beil, war zuvor überraschend gekündigt worden. Die Schau sollte sich offenbar auch kritisch mit der Autoindustrie, Mobilität und ihren Folgen für Gesellschaft und Umwelt auseinandersetzen. Träger des Kunstmuseums ist die Kunststiftung von Volkswagen. Seinerzeit war über einen Zusammenhang zwischen dem Rauswurf Beils und der Ausstellung spekuliert worden.

Weitere Informationen

Beitin zu neuem Programm im Kunstmuseum Wolfsburg

Der neue Leiter des Kunstmuseums Wolfsburg, Andreas Beitin, hat der Öffentlichkeit die Jahresvorschau für 2020 und seine weitergehenden Visionen für das Haus vorgestellt. (22.01.2020) mehr

Neuer Museumschef in Wolfsburg: Kritisch oder nicht?

Das Kunstmuseum Wolfsburg hat Andreas Beitin als neuen Leiter präsentiert. Schwierige Themen will dieser nicht scheuen - eine geplante automobilkritische Ausstellung kommt aber erst einmal nicht. (26.02.2019) mehr

Kritik am Auto? Wolfsburger Museumsdirektor gefeuert

Dem Direktor des Wolfsburger Kunstmuseums wurde überraschend gekündigt. In dem von VW finanzierten Museum war eine automobilkritische Ausstellung geplant - gibt es einen Zusammmenhang? (14.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 23.01.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Kultur

72:04
NDR Info
42:40
NDR Info