Ein riesiger QR-Code in Form einer Flamme hängt in der Kunsthalle Osnabrück © Kunsthalle Osnabrück
Ein riesiger QR-Code in Form einer Flamme hängt in der Kunsthalle Osnabrück © Kunsthalle Osnabrück
Ein riesiger QR-Code in Form einer Flamme hängt in der Kunsthalle Osnabrück © Kunsthalle Osnabrück
AUDIO: Kunsthalle Osnabrück: "Ihr Paket ist abholbereit" (3 Min)

"Ihr Paket ist abholbereit": Kunsthalle Osnabrück feiert Jubiläum

Stand: 07.07.2023 16:45 Uhr

Seit 30 Jahren gibt es die Kunsthalle im ehemaligen Dominikanerkloster in der Osnabrücker Innenstadt. Das Jubiläum soll mit verschiedenen Ausstellungen gefeiert werden. Jetzt startet eine über eines der dringlichsten Themen der Gegenwart.

von Claus Halstrup

Noch werden die Wände des ehemaligen Kirchenschiffs mit überdimensionalen QR-Codes beklebt, die brennen sollen, Metallkäfige in Position gebracht. Darin: Schrott, Elektroschrott, recycelt und zum Anschauen und Begreifen. Was für eine Menge - von der der ausstellende Künstler Aram Bartholl schon immer verschreckt und ebenso fasziniert war: "Ich geistere schon seit vielen Jahren auf Recyclinghöfen rum und denke: 'Och, guck mal hier, damit kann man doch sicher noch was machen'. Oder dass ein Container voller Fernseher irgendwie toll aussieht, wie eine Skulptur", so der Künstler aus Berlin.

Elektroschrott stimmt nachdenklich

Ein alter Traum wird hier umgesetzt. Bartholls Liebe zu dem Material, so denkt er, wird bei den Besuchern sicher ganz unterschiedlich aufgenommen. So auch die Berge von ausgemusterten Handys, die neben aller Ästhetik auch nachdenklich machen: "Es liegen Millionen von Handys in Schubladen bei Leuten zuhause, die voller Gold sind, voller Rohstoffe. Die Diskussion geht ja jetzt gerade los, auch mit der weltweiten Situation, dass die Rohstoffe auch aus diesen gebrauchten Geräten gewonnen werden sollten und eben nicht wieder neu aus den Bergen geschürft werden sollten."

Handys, Kabel, Stecker, insgesamt 80 Kubikmeter, in verschiedensten Farben, sortiert von grob bis ganz fein geschreddert - trotz der Kälte des Schrotts hat der Berliner Künstler eine emotionale Nähe zu ihm: "Wie viele Emotionen sind da durchgegangen und was wurde im Internet alles angeschaut. CPU-Kühler, Netzteile, die ganz viel Strom und Geschichten erlebt haben aus dem Netz - es sind einerseits die Rohstoffe, die da drin stecken, aber andererseit auch unser Umgang mit elektronischer Datenverarbeitung und Kommunikation im weiteren Sinne. Das ist eine Überlappung an Geschichten, die ich sehr spannend finde."

DHL-Station soll neue Besucher anlocken

Ständig an Aram Bartholls Seite in den vergangenen Wochen war Juliane Schickedanz. Sie ist eine der beiden Direktorinnen der Kunsthalle Osnabrück. Für sie behandelt die Ausstellung imposant und sinnlich zugleich die Warenströme der Gegenwart. Und was steht dafür mehr als das Geschäft mit den Päckchen, die in undefinierbarer Masse weltweit verschickt werden? So hat Bartholl eine 30 Meter lange DHL Packstation in seine Ausstellung integriert. Die gibt ihr auch den Namen: "Ihr Paket ist abholbereit."

Denn: die DHL Station ist tatsächlich von morgen bis Ende Februar geöffnet. Schickedanz freut sich über dieses zeitlich begrenzte Angebot: "Die Kunsthalle und zeitgenössische Kunst, als hybrider Ort, an den man kommt und vielleicht nochmal ganz neu durch die Hintertür überrascht wird: 'Wo ist jetzt eigentlich mein Päckchen? In der Kunsthalle. Och ne, ich wollte da eigentlich doch nie hin, aber jetzt gehe ich'", erklärt Schickedanz. Dienstags bis sonntags von 11 bin 18 Uhr könne man hier die Päckchen abholen und abschicken.

Die Kunsthalle als Recyclinghof und Packstation - Schickedanz war direkt begeistert von Bartholls waghalsigem Ansatz, wie sie sagt: "Das kann man alles besichtigen, begehen, erleben, lernen, weil die Ausstellung nicht nur eine Installation ist, sondern auch eine Werkstatt, in der Besucher aller Altersgruppen an Veranstaltungen, Workshops, Mitmachaktionen, Repaircafés teilnehmen können." Der Eintritt ist natürlich frei - die Kunden wollen schließlich so einfach wie möglich an ihre Päckchen und Pakete kommen.

"Ihr Paket ist abholbereit": Kunsthalle Osnabrück feiert Jubiläum

Seit 30 Jahren ist die Kunsthalle in einem ehemaligen Dominikanerkloster beheimatet. Zum Jubiläum gibt's freien Eintritt und eine eigene "Packstation".

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Kunsthalle Osnabrück
Hasemauer 1
49074 Osnabrück
Telefon:
0541 323 21 90
Preis:
Eintritt frei
Öffnungszeiten:
Di-So 11-18 Uhr
Hinweis:
am 24.12., 25.12., 31.12. und 1.1. geschlossen
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 10.07.2023 | 09:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Museen

Installationskunst

Ausstellungen

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Buchcover: Olaf Heine - Hawaii © teNeues Verlag

"Hawaii": Neuer Bildband zeigt das Archipel im Wandel

Der Fotograf Olaf Heine zeigt in seinem Schwarzweiß-Band Strände, Palmen und Surfkultur, aber auch noch viel mehr als nur Klischees. mehr