Stand: 14.12.2018 15:13 Uhr

Kritik am Auto? Wolfsburger Museumsdirektor gefeuert

Kunstmuseum Wolfsburg © Wolfsburg Marketing Foto: Wolfsburg Marketing
Das Kunstmuseum Wolfsburg hat einen handfesten Eklat: Dem Direktor Ralf Beil wurde überraschend gekündigt. Gibt es Zusammenhänge mit einer geplanten Ausstellung, die Kritik an der Autoindustrie übt?

Eklat im Wolfsburger Kunstmuseum: Der Direktor des Museums, Ralf Beil, verlässt das renommierte Ausstellungshaus im Streit. Wie das Museum mitteilte, ist Beil zu Ende Juni 2019 gekündigt worden. Seinen Schreibtisch musste der Direktor aber bereits räumen: Beil wurde sofort von seinen Dienstpflichten freigestellt, weil er sich geweigert habe, seinen Vertrag aufheben zu lassen. Der 53-Jährige hatte das Kunstmuseum seit Januar 2015 geleitet - und reagierte überrascht auf den Rauswurf, wie die Braunschweiger Zeitung zuerst berichtete.

Direktor plante automobilkritische Ausstellung

In einer anklagenden E-Mail, die NDR.de vorliegt, bedauerte Beil zudem, im kommenden Jahr zwei große Ausstellungen nicht mehr betreuen zu können. Das Pikante: Eine der geplanten Ausstellungen trägt den Titel "Oil - Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters" und setzt sich dabei offenbar auch kritisch mit der Autoindustrie, Mobilität und ihren Folgen für Gesellschaft und Umwelt auseinander. Träger des Kunstmuseums ist die Kunststiftung von Volkswagen, deren Kuratorium Beils Rauswurf beschlossen hatte. Einen direkten Zusammenhang stellt der scheidende Direktor in seiner E-Mail nicht her. Allerdings klagt er, dass die kuratorische und künstlerische Freiheit am Museum "offenbar nicht mehr gegeben" sei. Wohl auch, weil "von Dritten" verlautbart worden war, dass das Museum den Konzern unterstützen solle. "Hier haben sich die Akzente seit meinem Amtsantritt massiv verschoben", so Beil.

VW-Mann übernimmt erstmal das Ruder

Ob die kritische Ausstellung trotzdem stattfinden wird, ist bislang unklar. Die Kunststiftung Volkswagen wollte sich bislang nicht zu dem Fall äußern. Auf der Internetseite ist "Oil" jedenfalls noch immer für den Herbst 2019 angekündigt. Beils Nachfolger soll nach Museumsangaben baldmöglichst bekannt gegeben werden. Vorübergehend übernehme der Geschäftsführer des Museums und Vorstandsmitglied der Kunststiftung Volkswagen, Otmar Böhmer, die Leitung, hieß es vom Museum. Das Kunstmuseum Wolfsburg feiert nach einer dreimonatigen Umbauzeit im nächsten Jahr sein 25-jähriges Bestehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 23.01.2020 | 06:30 Uhr