Szene aus dem Film "Verlorene Illusionen" © Cinemien
Szene aus dem Film "Verlorene Illusionen" © Cinemien
Szene aus dem Film "Verlorene Illusionen" © Cinemien
AUDIO: Filmtipps: "Verlorene Illusionen" (4 Min)

"Verlorene Illusionen": Unterhaltsamer Hochglanz-Kostümfilm

Stand: 19.12.2022 06:00 Uhr

In "Verlorene Illusionen" geht es um einen jungen Dichter aus der Provinz und seinen Werdegang im Paris des frühen 19. Jahrhunderts. Ein opulent ausgestatteter Kostümfilm mit hochaktuellen Bezügen.

von Bettina Peulecke

Er sieht einfach wunderbar aus: so klassisch und schön, etwas verwegen, pompös und manchmal natürlich kokett. All das ließe sich über den gesamten Film sagen, trifft aber auch auf die Darsteller und Darstellerinnen im Einzelnen zu. Nicht umsonst wurde "Verlorene Illusionen" in diesem Jahr mit sieben Césars, dem größten nationalen Filmpreis Frankreichs ausgezeichnet. Ein Kostümfilm zwar, der aber nach kurzer Zeit nicht nur in der Vergangenheit schwelgt, sondern durchaus nach Analogien zur Gegenwart sucht. Und der geneigte Zuschauer wird sie zweifelsohne erkennen.

Weitere Informationen
Der Musiker Michel Jackson (r.) und sein Neffe Jafaar Jackson © AP/dpa +++ dpa-Bildfunk

Film-News: Neffe von Michael Jackson soll King of Pop spielen

Antoine Fuqua hat die Besetzung für sein Drama über Michael Jackson bekannt gegeben. Aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Films. mehr

Dichter aus der Provinz flieht nach Paris

Am Anfang aber steht eine reine, heimliche Liebe in der Provinz. Mit Poesie versucht der junge, empfindsame Dichter Lucien seine Adlige Gönnerin zu erobern. Mit Erfolg. Die Affäre mit der deutlich älteren und verheiraten Frau endet mit der gemeinsamen Flucht nach Paris, wo der Skandal jedoch nicht folgenlos bleibt. Madame wendet sich von ihrem jungen Geliebten ab. Profane Umstände zwingen den leidenden Poeten zum Handeln, er ist schlicht und ergreifend pleite und wird bei einer prosperierenden Zeitung vorstellig.

Der Verleger, ein ehemaliger Gemüsehändler, der weder lesen noch schreiben kann, wunderbar verkörpert von Gérard Depardieu, lässt auch schon mal ein Äffchen entscheiden, welches Buch denn bitte besprochen werden soll. Im Paris der Restaurationszeit gibt es einen frühen Medienboom, die Journalisten, die die besten Honorare für die schlimmsten Verrisse kassieren, sind allesamt käuflich. Und die Richtlinien der Boulevardpresse waren schon damals klar:

"Unsere redaktionelle Linie ist einfach: Wir werden alles für wahr halten, was wahrscheinlich ist." Filmszene

"Verlorene Illusionen": Historienstreifen mit hochaktuellen Bezügen

Lucien hadert anfangs mit dem unmoralischen Gewerbe, folgt aber schließlich seinem Mentor:

"Die Machenschaften, das endlose Palaver, der Klatsch - das ist am Ende nur heiße Luft. Man muss lernen, es als ein Spiel zu begreifen." Filmszene

Der unschuldige Dichter aus der Provinz wird zum einflussreichsten Kritiker von Paris. Und er genießt die Macht, das perfide Strippenziehen, die skrupellosen Strategien, um Gnade oder Ungnade in der Gesellschaft zu provozieren. Kein Schelm, wer dabei an Echokammern oder Shitstorms in modernen sozialen Medien denkt. Am Ende wird aber auch er von den Geistern, die er rief, zu Fall gebracht. "Verlorene Illusionen" ist ein unterhaltsamer Hochglanz-Historienstreifen mit hochaktuellen Bezügen.

Verlorene Illusionen

Genre:
Drama
Produktionsjahr:
2021
Produktionsland:
Frankreich
Zusatzinfo:
Mit Benjamin Voisin, Cécile de France, Vincent Lacoste u.v.a.
Regie:
Xavier Giannoli
Länge:
144 Minuten
FSK:
ab 12 Jahren
Kinostart:
22. Dezember 2022

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 19.12.2022 | 07:55 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Julia Roberts und George Clooney am Set der Komödie "Ticket ins Paradies" von Regisseur Oli Parker ab September im Kino © 2022 Universal Studios. All Rights Reserved.

Filme 2022: Diese Highlights liefen im Kino

Das Kinojahr bot "Im Westen nichts Neues", Neues über Batman und Hits wie "Triangle of Sadness", "Minions 2", "Mittagsstunde" und "Top Gun: Maverick". mehr

Mehr Kultur

Katapult-Chef Benjamin Fredrich

"Katapult"-Gründer Benjamin Fredrich tritt nach Vorwürfen zurück

Zuvor hatten ihm ukrainische Journalisten vorgeworfen, Gehälter nicht in der vereinbarten Höhe gezahlt zu haben. Der Greifswalder weist die Vorwürfe zurück. mehr

Der Musiker Michel Jackson (r.) und sein Neffe Jafaar Jackson © AP/dpa +++ dpa-Bildfunk

Film-News: Neffe von Michael Jackson soll King of Pop spielen

Antoine Fuqua hat die Besetzung für sein Drama über Michael Jackson bekannt gegeben. Aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Films. mehr