Lars Amenda (links), Historiker und Stefan Gieren, Drehbuchautor von "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße" in der Schmuckstraße auf St. Pauli © NDR Foto: Patricia Batlle

"Tian" - Drehorte des Thrillers in Hamburgs Chinesenviertel

Stand: 31.10.2021 02:00 Uhr

Der Thriller "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße" mit Katharina Schüttler wurde auf St. Pauli gedreht. NDR.de hat die historischen Drehorte besucht. Der Film ist in der ARD Mediathek zu sehen.

von Patricia Batlle

Ein dunkles Familiengeheimnis, das bis in Hamburgs Chinatown der 1940er-Jahre zurückführt: Davon erzählt der Mysteryfilm "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße", das Regiedebüt von Damian Schipporeit. Der "Nordlichter"-Film aus dem Nachwuchsprogramm des NDR wurde am 31. Oktober um 01.05 Uhr im NDR Fernsehen ausgestrahlt und steht nun bis zum 15. Dezember in der ARD Mediathek zur Verfügung (FSK 12).

"Tian - das Geheimnis der Schmuckstraße" am . Oktober im NDR Fernsehen

Der Film handelt von einer Familie, die einen Neuanfang in der Schmuckstraße auf St. Pauli in Hamburg wagt. Stephan Kampwirth spielt den Bauingenieur Michael Winter, der mit seiner Frau Friederike (Katharina Schüttler) und der achtjährigen Tochter im Mietshaus seines Schwiegervaters auf St. Pauli lebt. Dort scheint es zu spuken. NDR.de hat einige Drehorte des Filmes besucht.

Idee für den Film in China geboren

Drehbuchautor und Produzent Stefan Gieren ist 2011 auf die Idee für den Film gekommen: "Auf den Stoff bin ich gestoßen, als ich mit 'Raju' beim Shanghai-Filmfestival war. Damals hat mich die Gästebetreuerin darauf gebracht, dass wir in Hamburg ein Chinesenviertel hatten. Ich als Hamburger hatte davon nie gehört." Als der NDR für die "Nordlichter"-Nachwuchsreihe nach Stoffen gesucht habe, erinnerte sich Gieren an die Idee. "Wenn man dazu ein bisschen recherchiert, kommt man am Historiker Lars Amenda nicht vorbei. Er hat alles an einschlägiger Forschung zum Chinesenviertel geleistet", sagt Gieren.

So spielt der Film "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße" in eben jener Straße. "Die Chinesen haben genau hier vor allem in den Kellerwohnungen gelebt. Dort waren damals Restaurants und Lädchen", erzählt Gieren.

Mit den Menschen auf St. Pauli ins Gespräch kommen

Regisseur Schipporeit erzählt, wie das Filmteam vor den Dreharbeiten auf vorgegangen ist: "Wir haben uns selbst viel in St. Pauli rumgetrieben, haben uns die Orte an denen wir drehen wollten, angeguckt", erklärt Schipporeit. "Wir haben aber gemerkt, dass es in St. Pauli ein bisschen anders läuft. Also, eigentlich ist man ganz gut bedient, hier morgens um zehn schon in die Bar zu gehen und ein Bier zu trinken und mit den Menschen, die hier wohnen, ins Gespräch zu kommen."

Historiker Lars Amenda (links) und Drehbuchautor und Produzent Stefan Gieren vor dem Haus in der Schmuckstraße in St. Pauli © NDR Foto: Patricia Batlle
AUDIO: Fernseh-Tipp "Tian -Das Geheimnis der Schmuckstraße" (1 Min)

Katharina Schüttler als Hauptdarstellerin für "Tian"

Für den Thriller konnten sie Hauptdarstellerin Katharina Schüttler gewinnen: "Schüttler stand bei mir ganz weit oben auf der Liste. Es war ganz toll, dass sie zugesagt hat und dass sie Geschichte interessiert hat", erzählt Schipporeit.

Weitere Informationen
Screenshot aus dem Film "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße". © NDR

Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße

Im Mystery-Thriller "Tian" führt ein dunkles Familiengeheimnis zurück in Hamburgs "Chinatown" der 40er-Jahre. mehr

Die Geschichte geht zurück auf 1944. Damals lösten die Nazis das Chinesenviertel in St. Pauli auf. "Am frühen Morgen des 13. Mai 1944 durchsuchten 200 Personen, also Gestapo-Beamte, aber auch Ordnungspolizei, die chinesischen Stätten und Lokale. Sie verhafteten alle chinesischen Männer mit dem Ziel, die Chinesen in Fuhlsbüttel zu internieren und einzusperren", sagt der Historiker Lars Amenda. So wurde auch der damalige Besitzer der Hong Kong Bar am Hamburger Berg verhaftet.

Die Bar war einer der Drehorte für "Tian". Die Filmemacher haben dadurch Gegenwart und Geschichte verknüpft - und versuchen so, das Geheimnis der Schmuckstraße ein Stück weit zu lüften.

Der "Nordlichter"-Thriller entstand im Rahmen des Nachwuchsprogramms von NDR, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) und nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen. Redaktion hatte Daniela Mussgiller. Marco J. Riedl war Chefkameramann, die Filmmusik stammt von Florian Tessloff. Der Thriller feierte Weltpremiere beim Filmfest Hamburg und lief bei den 59. Nordischen Filmtagen in Lübeck und lief danach im Kino.

Weitere Informationen
Stephan Kampwirth und Katharina Schüttler blicken sich an  - in einer Filmszene aus "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße"  "Nordlichter"-Mysteryfilms von Damian Schipporeit © Fiction 2.0 für NDR

"Tian": Im alten Chinatown auf St. Pauli

Der Nordlichter-Thriller "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße" basiert auf dem realen Hintergrund von 1944. Damals lösten die Nazis das Chinesenviertel in St. Pauli auf. Bildergalerie

Die Spionage-Serie "Spy City" im ZDF - In einem Büro: Elisa Hahn (Leonie Benesch) hält eine Akte in den Händen und Fielding Scott (Dominic Cooper) stützt sich auf einem Aktenschrank ab. © ZDF und 2020 Odeon Fiction Foto: Dušan Martinček.

Tipps für die Mediatheken: Spionagethriller und eine Politsatire

Die Mediatheken von ZDF und ARD bieten tolle Serien - etwa den klassischen Spionagethriller "Spy City". Tipps fürs Wochenende. mehr

Das chinesische Teehaus in Hamburg. © NDR Foto: Heiko Block

Chinas Spuren in Hamburg

Von den Resten von China-Town über exotische Gräber in Ohlsdorf bis zu den prachtvollen ostasiatischen Neubauten: Chinas Kultur ist fester Bestandteil der Hansestadt. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Film im NDR | 31.10.2021 | 01:05 Uhr

Mehr Kultur

Szene aus "Coolhaze" von Studio Braun. © Marcel Urlaub

"Studio Braun" inszeniert "Coolhaze" mit Charly Hübner

Im Hamburger Schauspielhaus hat "Coolhaze" von "Studio Braun" Premiere gefeiert - mit Charly Hübner in der Titelrolle. mehr