Die junge Schauspielerin Helena Zengel lächelt im gelbem Pullover © picture alliance / Magdalena Hoefner Foto: Magdalena Hoefner

Helena Zengel: Teenagercharme und Berliner Schnauze

Stand: 16.09.2022 16:46 Uhr

Ihren Durchbruch feierte die Berlinerin mit dem norddeutschen Erfolgsfilm "Systemsprenger". In "Neues aus der Welt" stand sie mit Tom Hanks vor der Kamera und war für den Golden Globen nominiert. 2023 spielt sie in der sechsteiligen Serie "In Therapie" nach dem Bestseller von Sebastian Fitzek.

In Interviews spricht sie mit Händen und Füßen, redet wie ein Wasserfall. Es ist eine Mischung aus Teenagercharme und Berliner Schnauze, die Zengel in Gesprächen immer wieder durchblicken lässt. Eine umwerfende Unbedarftheit, mit der sie am auch Tom Hanks um den Finger gewickelt hat. Er sei immer noch sehr sportlich, habe sie Huckepack genommen und habe ihr am Set Englisch beigebracht, sie ihm ein wenig Deutsch: "Milchkaffee und Pflaumenkompott."

Zur Schauspielerei ist sie mit vier Jahren gekommen - über ihre Mutter. Sie sagt selbst, sie konnte schon früh Gefühle zeigen, stand gern im Mittelpunkt, war selbstbewusst - also alles andere, als schüchtern. "Gelernt habe ich Schauspiel nicht. Es ist natürlich gekommen und ist meine Leidenschaft. Es ist ein unglaublich toller Beruf. Das einzige, wo ich weiterhin ein bisschen nervös vorher werde, sind die Reden. Man möchte niemanden vergessen." Bei der Verleihung der Lolas für "Systemsprenger" hat sie vor allem ihrer Mutter gedankt.

Systemsprenger: Helena Zengel wie eine Naturgewalt

Regisseurin Nora Fingscheidt (r.) mit ihren Schauspielern Helena Zengel und Albrecht Schuch zu Besuch beim Berlinale-Empfang der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein © NDR Foto: Patricia Batlle
Helena Zengel (Mitte) mit Regisseurin Nora Fingscheidt (r.) und Albrecht Schuch bei der Berlinale nach der Premiere des Dramas "Systemsprenger".

Im Film "Systemsprenger" ist Helena Zengel 2019 weltweit bekannt geworden. In dem Drama der norddeutschen Regisseurin Nora Fingscheidt spielte sie die rebellische Bennie, die von ihrer Mutter in Pflegeeinrichtungen abgegeben wird. Mit lauten Schreitiraden spielt die damals Neunjährige das traumatisierte Kind eindrücklich wie eine Naturgewalt. Das Drama gewann acht Deutsche Filmpreise, darunter Helena Zengel als Hauptdarstellerin, und war auch als bester Film für den Europäischen Filmpreis nominiert.

Golden-Globe-Nominierung für "Neues aus der Welt"

Auch in Hollywood blieb diese Performance nicht unbemerkt. Gemeinsam mit Tom Hanks spielte 2021 in "Neues aus der Welt" unter der Regie von Paul Greengrass. Für ihre Rolle wurde sie als beste Nebendarstellerin für einen Golden Globe nominiert - mit gerade einmal zwölf Jahren.

Weitere Informationen
Tom Hanks und Helena Zengel sitzen im Netflix-Film "Neues aus der Welt" auf einem Kutschbock © picture alliance / Everett Collection | ©Universal/Courtesy Everett Collection

Western-Drama mit Tom Hanks und Helena Zengel

Helena Zengels Auftritt in "Systemsprenger" begeisterte viele. Nun spielt sie an der Seite von Tom Hanks in "Neues aus der Welt". mehr

Zur Preisverleihung in Los Angeles konnte sie damals nicht: wegen der Corona-Reisebeschränkungen. Sie hätte Tom Hanks gern wiedergesehen, erzählte Zengel im Interview mit dem Norddeutschen Rundfunk: "Tom und ich sind immer noch im engen Kontakt. Er ist gar nicht so, wie man sich einen Superstar vorstellt. Er kam zum Dreh in Mokassins und Pullover. Ich hätte nie gedacht, dass wir so enge Freunde werden." Er habe ihr viel geholfen mit den vielen Interviews, die sie im Vorfeld der Golden Globes gegeben habe. "Wie man damit umgeht, wie man sich die richtigen Interviews raussuchen kann, wie man den Spaß behält. Er hat mir damals gesagt, wenn man nach ihm frage, solle ich antworten: 'Er ist ganz okay!'"

2023: Serie "In Therapie" mit Stephan Kampwirth und Axel Milberg

Voraussichtlich 2023 wird Helena Zengel in einer Produktion bei einem Streaming-Dienst zu sehen sein: In der sechsteiligen Serie "In Therapie" nach dem Debütroman und Bestseller von Sebastian Fitzek. Die Serie folgt dem Schicksal eines Psychiaters, der sich Jahre nach ihrem Verschwinden erneut mit dem Verlust seiner seit Jahren vermissten Tochter auseinandersetzen muss. Helena Zengel verkörpert darin die Rolle der verschwundenen Tochter Josy.

Die Dreharbeiten auf den Nordseeinseln Föhr und Amrum sowie rund um Berlin laufen seit April 2022. In weiteren Rollen spielen unter anderem Stephan Kampwirth, Emma Bading, Axel Milberg und Trystan Pütter.

Weitere Informationen
Der Schriftsteller Sebastian Fitzek ist zu Gast in der NDR Talk Show am 1. April 2022. © NDR Fernsehen/Uwe Ernst Foto: Uwe Ernst
15 Min

Schriftsteller Sebastian Fitzek

Der Schriftsteller hat sein neuestes Werk "Schreib oder stirb" zusammen mit Moderator und Comedy-Autor Micky Beisenherz geschrieben. 15 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 10.06.2022 | 15:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Porträt

Spielfilm

Mehr Kultur

Lenore Lötsch und Torben Steenbuck © NDR

Kunstverbrechen: Neuer True-Crime-Podcast startet

Juwelenraub, geschmuggelte NS-Kunst, verschollene Gemälde: Lenore Lötsch und Torben Steenbuck rollen spektakuläre Fälle der Kunstwelt auf. mehr