Stand: 19.03.2019 11:55 Uhr

Komödie: Mütter zwischen Büro und Babybrei

Frau Mutter Tier
, Regie: Felicitas Darschin
Vorgestellt von Krischan Koch

Julia Jentsch ist eine der renommiertesten deutschen Schauspielerinnen. Für ihre Rolle als Sophie Scholl hat sie zahlreiche Preise bekommen. Sie hat "Effi Briest" gespielt, außerdem in dem viel diskutierten Abtreibungsdrama "24 Wochen" und zahlreiche Theaterrollen. In der deutschen Komödie "Frau, Mutter, Tier" ist Julia Jentsch jetzt als überforderte Mutter zu sehen.

Vollzeitmutter Marie (gespielt von Julia Jentsch) ist voll im Stress. Während sie das Baby füttert, wird beim Frühstück der monatliche Terminplan mit dem Ehemann abgesprochen. Bevor ihre beiden Kleinen auf den Spielplatz dürfen, sucht sie mit der Harke panisch die Sandkiste nach Zigarettenstummeln ab. Und dann ist unter den Müttern noch die Frage zu klären, ob der kleine Jimmy bi- oder multilingual aufwachsen soll.

Mütter in allen Variationen

Im Mittelpunkt des Films "Frau Mutter Tier" stehen drei Mütter und ihre höchst unterschiedlichen Lebensentwürfe. Im Gegensatz zu der zwangsneurotischen Marie in ihrer strahlend weißen Musterküche schlägt sich die alleinerziehende Supermarktkassiererin Tine eher chaotisch durch ihren Alltag zwischen Styling-Blog und nächtlichen Bar-Flirts. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie scheitert schon daran, dass sie die "pränatale Kitaanmeldung" verpasst hat. Die dritte Mutter, die erfolgreiche Werbefrau Nela, kommt immer spät aus der Agentur. Aber muss deshalb unbedingt die Schwiegermutter einspringen?

Kleine Episoden mit herrlich überdrehten Szenen

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Alexandra Helmig, die auch die Werbefrau Nela spielt. Auf eine richtige Geschichte verzichtet der Film. Er beschränkt sich auf kleine Episoden mit herrlich überdrehten Szenen. Als Marie im Supermarkt mit dem Doppel-Buggy den großen Turm Kosmetikdosen zum Einsturz bringt, kommt es vor dem Regal mit dem laktosefreien Babybrei zum Showdown. Die Helikoptermutter und die nicht ganz so kinderfreundliche Filialleiterin, furios gespielt von Anette Frier, gehen aufeinander los.

Da wird über vegane Ernährung palavert, über kosmische Schwingungen und das märchenhafte Reiseland Indien: "Da ist die Armut so echt." Der Ökolifestyle der Latte-Macchiato-Mütter entpuppt sich als doppelmoralisch. Ohne Rücksicht auf Political Correctness jongliert der Film mit Rollenklischees. Nicht nur die Übermütter, auch die modernen berufstätigen Frauen haben Vorurteile.  

Am Ende bekommen die Mütter dann doch den Dreh und die modernen Väter wechseln auch mal die Windeln. Da verliert der Film leider den satirischen Biss. Aber bis dahin sind die Situationen treffend, temporeich und komisch. Eine sehr amüsante Komödie über den alltäglichen Familienstress zwischen Bioladen, Büro und Babybrei.

Frau Mutter Tier

Genre:
Komödie
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
Deutschland
Zusatzinfo:
mit Julia Jentsch, Kristin Suckow, Alexandra Helmig
Regie:
Felicitas Darschin
Länge:
92 Min.
FSK:
ohne Altersbeschränkung
Kinostart:
21. März 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 20.03.2019 | 08:55 Uhr

Weitere Kinoneustarts der Woche

"Die Goldfische": Eine erfrischende Komödie

Der Film "Die Goldfische" um eine Gruppe Menschen mit Behinderung ist nicht immer politisch korrekt, aber ein schillerndes Exemplar im eher trüben Teich der deutschen Tragikomödie. mehr

Eine Reise durch Norddeutschland bei Nacht

"Norddeutschland bei Nacht" ist eine filmische Reise vom Sonnenuntergang bis zum Morgengrauen - mit Luftbildern und Begegnungen mit Menschen, die unterwegs sind, während andere schlafen. mehr

Weitere Kinohighlights

Von "Dumbo" bis "Star Wars": 2019 im Kinosessel

Das Kinojahr 2019 bietet Fortsetzungen von "Star Wars" und "Die Eiskönigin". Es gibt viele spannende Hauptrollen für Frauen, wie etwa in "Captain Marvel" und "Der Aufstieg Skywalkers". mehr