Burghard Klaußner und Helene Weigel in Heinrich Breloers Dokudrama "Brecht" © WDR/Bernd Spauke, Foto: WDR/Bernd Spauke,
Burghard Klaußner und Helene Weigel in Heinrich Breloers Dokudrama "Brecht" © WDR/Bernd Spauke, Foto: WDR/Bernd Spauke,
Burghard Klaußner und Helene Weigel in Heinrich Breloers Dokudrama "Brecht" © WDR/Bernd Spauke, Foto: WDR/Bernd Spauke,
AUDIO: Fünf Fakten über den Dramatiker Bertolt Brecht (4 Min)

Zweiteiler über Bertolt Brecht mit Tom Schilling im NDR Fernsehen

Stand: 14.02.2023 01:00 Uhr

Bertolt Brecht wurde am 10. Februar vor 125 Jahren in Augsburg geboren. Das NDR Fernsehen ehrt ihn mit dem Dokudrama "Die Ausforschung des Glücks - Bertolt Brecht" über sein Leben.

Heinrich Breloers zweiteilige Filmbiografie über Bertolt Brecht aus dem Jahr 2019 steht bis zum 20. Februar in der ARD Mediathek zur Verfügung - undonline bei NDR.de.

"Ich bin der letzte Dichter der deutschen Sprache, das letzte deutsche Genie": Er scheint an Größenwahn zu leiden, der sehr begabte Gymnasiast Eugen Bertold Friedrich Brecht aus Augsburg. Und er hat eine Mission: "Ich werde der Welt zeigen, wie sie ist, aber wie sie wirklich ist." So verkündet er es seinen Freunden, Freundinnen und Bewunderern, und sie glauben es ihm. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg, und auf dem liegen viele Steine.

Zuerst gestolpert wäre er fast über einen Schulaufsatz. "Es ist süß und ehrenvoll, fürs Vaterland zu sterben": So steht es an der Tafel, und dazu sollen die Schüler sich bekennen. Lebensgefährlicher Unsinn, befindet der Schüler Brecht: "Der Abschied vom Leben fällt immer schwer, im Bett wie auf dem Schlachtfeld." So viel materialistische Frechheit lässt den Konrektor toben, Brecht entgeht nur knapp einem Schulverweis.

Brechts Freund Caspar Neher hat sich freiwillig gemeldet, aus Neugier, wie er sagt. Er wird an der Westfront verschüttet, ausgegraben und wieder zurückgeschickt ins große Sterben. Brecht schreibt seine "Legende vom toten Soldaten", der als Leiche ausgegraben und unter "Tschindrara" wieder an die Front geschleppt wird "wie ein besoff'ner Aff". Brecht selbst tut nur kurz Kriegsdienst in der Heimat in einem Lazarett für Geschlechtskranke. Währenddessen schreibt und schreibt er. Die größte Hoffnung setzt er auf seinen "Baal", das immer wieder überarbeitete Drama vom anarchischen, genusssüchtigen Schriftsteller, der sich rücksichtslos über alle gesellschaftlichen Normen hinwegsetzt und bereit ist, dafür zu zahlen.

Erfolge von Bertolt Brecht in München, dramatische private Beziehungen

Jahrelang hat Brecht um Paula Banholzer, seine "Bi", geworben. Sie ging noch zur Schule. Nun ist sie schwanger. Heiraten dürfen die beiden nicht, ihr Vater ist strikt dagegen. Sie wird das Kind in einem Dorf im Allgäu zur Welt bringen, wegen der Schande, und später dort in Pflege geben. Brecht lernt bald noch eine andere Frau kennen: Marianne Zoff. Die Beziehung mit der Opernsängerin entwickelt sich dramatisch. Sie ist seit Jahren schon mit einem Geschäftsmann und Verleger liiert. Und Brecht ist rasend eifersüchtig, obwohl er selbst an Bi festhält. "Ich will Timbuktu und ein Kind und ein Haus ohne Tür und will allein sein im Bett und mit einer Frau im Bett ...". Brecht will alles haben. Und warum? "Mit der Begründung, dass ich nur einmal vorhanden bin!"

Als Marianne ein Kind verliert, das sie von Brecht erwartet, wittert er Verrat und verflucht sie. Sie heiraten, als sie wieder schwanger ist. Brecht hat die Spielfläche seiner Jagd nach Erfolg längst von Augsburg nach München verlegt, aber er weiß, dass alle Karrieren in der Reichshauptstadt entschieden werden. Berlin jedoch erweist sich als kalt und abweisend. Dort kommt man nur mit rücksichtsloser Härte durch. Seinen ersten Erfolg feiert er in München. In den Kammerspielen hat "Trommeln in der Nacht" Premiere. Der Kriegsheimkehrer Kragler verweigert sich der Räterevolution, stattdessen verzieht er sich ins breite, weiße, bürgerliche Bett. "Glotzt nicht so romantisch!", herrscht er das Publikum an. Episches Theater. "Der 24-jährige Bert Brecht hat über Nacht das dichterische Antlitz Deutschlands verändert!", schreibt der aus Berlin zur Premiere angereiste Theaterkritiker Herbert Ihering und bescheinigt ihm Genie. Der endgütige Durchbruch ist es trotzdem nicht.

Mit dem Münchner Erfolg im Rücken versucht es Brecht ein weiteres Mal in Berlin, zusammen mit Arnolt Bronnen, seinem neuen Produktions- und Selbstvermarktungsfreund. Bronnen führt ihn auch bei der jungen Schauspielerin Helene Weigel ein. Die verfügt über reichlich Talent, kann wienerisch kochen und hat ein schönes Atelier in der Spichernstraße 16 gleich unterm Dach. Dort schlägt Brecht bald sein Hauptquartier zur Eroberung der Metropole auf. Die beiden werden ein Paar fürs Leben. Seine Bedingung: keine Tribute! Liebe nur als Geschenk.

Stab und Besetzung: "Die Ausforschung des Glücks"

Stab und Besetzung
Bertolt Brecht (1916 - 1933): Tom Schilling
Bertolt Brecht (1947 - 1956): Burghart Klaussner
Paula Banholzer: Mala Emde
Caspar Neher (1916 - 1933): Franz Hartwig
Marianne Zoff: Friederike Becht
Elisabeth Hauptmann: Leonie Benesch
Helene Weigel (1927 - 1933)Lou Strenger
Regie und Drehbuch: Heinrich Breloer
Musik: Hans-Peter Ströer
Kamera: Gernot Roll
Redaktion (NDR): Christian Granderath

Weitere Informationen
Gustav Peter Wöhler und Michael Rotschopf © Kerstin Schomburg

Brechts "Dreigroschenoper" kehrt ans St. Pauli Theater zurück

Die Aufführung von Brechts "Dreigroschenoper" war 2004 ein gigantischer Erfolg. Fast 20 Jahre später bringt das St. Pauli Theater das Stück erneut auf die Bühne. mehr

Der deutsche Dramatiker Bertolt Brecht im Jahr 1947 bei einer gerichtlichen Anhörung in Washington. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | HLG

Bertolt Brecht - noch immer eine "Quelle der Inspiration"

Bertolt Brecht zählt zu den bedeutendsten Dramatikern Deutschlands. Vor 125 Jahren wurde er in Augsburg geboren. mehr

Dieses Thema im Programm:

Film im NDR | 13.02.2023 | 23:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Biografie

Spielfilm

Alles steht Kopf 2 © 2023 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Filme 2024: Diese Highlights kommen ins Kino

2024 locken Blockbuster wie "Alles steht Kopf 2" und "Gladiator 2" ins Kino. Auch von Nora Fingscheidt, Ridley Scott und vom "Joker" gibt's Neues. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Publikum vor einer Bühne in einem Park während der Fête de la musique © picture alliance/KEYSTONE | MARTIAL TREZZINI

"Fête de la Musique": Hier gibt es gratis Musik in Niedersachsen

Auch 2024 beteiligen sich am 21. Juni Städte in Niedersachsen am weltweiten Fest der Musik. Die Musiker spielen ohne Gage. mehr