Das Sonntagskonzert

Sonntag, 25. September 2022, 11:00 bis 13:30 Uhr

"Das sind Felsblöcke, aus denen jeder das Seine formen darf", sagte Gustav Mahler über die Volksliedsammlung "Des Knaben Wunderhorn" und nahm sie als Vorlage für seine gleichnamige Liedsammlung.

Mahler - tragisch und humorvoll zugleich

Matthias Goerne © Marie Staggat / Deutsche Grammophon GmbH Foto: Marie Staggat
2017 wurde Matthias Goerne mit dem "ECHO Klassik" als "Sänger des Jahres" ausgezeichnet.

Die Geschichten umspannen alle Facetten des Lebens, von junger Liebe und Naturbeschreibungen bis hin zu Kriegsszenen und Gedanken übers Diesseits und Jenseits - tragisch, humorvoll und oft voll beißender Satire. Gustav Mahler formte aus den Texten plastische Theaterszenen, in denen der Solist in einer Person auch mal den Dialog eines Liebespaares verkörpert.

Goerne - "Urgewalt mit jungfräulicher Höhe"

Die Lieder erfordern einen Interpreten mit Lust am Spiel - wie gemacht also für Bariton Matthias Goerne. Schließlich schrieb "Der Tagesspiegel" über die Ausdruckskraft des Sängers: "eine Urgewalt, die innerhalb des gleichen Atemzugs ins Lichte, Helle, in fast jungfräuliche Höhen gleitet." An seiner Seite führt der gefragte kolumbianische Dirigent Andrés Orozco-Estrada das NDR Elbphilharmonie Orchester durch das Programm.

Schostakowitsch 5 - fragile Doppelbödigkeit

 

Montage: Schostakowitsch mit Kopfhörern © picture alliance / akg-images | akg-images
AUDIO: Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5 | Klassik to Go (6 Min)

Dmitrij Schostakowitschs Sinfonie Nr. 5 weist eine Doppelbödigkeit auf, die der Komponist an Mahler studiert hatte. Lebhafte Tänze schlagen ins Groteske um, und hinter dem grandiosen Finale steckt eigentlich ein Trauermarsch. 1937 unter dem Stalin-Terror entstanden, vollbrachte Schostakowitsch mit diesem Werk eine lebensgefährliche Gratwanderung: Er diente sich dem Regime an - und wob zugleich kritische Botschaften ein, die nur ein musikalisch geschultes Ohr versteht.

Moderation: Raliza Nikolov

Das Programm

Gustav Mahler
Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn"
Dmitri Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Matthias Goerne Bariton
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Andrés Orozco-Estrada

Live aus der Elbphilharmonie Hamburg

Weitere Informationen
Alan Gilbert dirigiert das NDR Elbphilharmonie Orchester. © NHK

NDR Elbphilharmonie Orchester

Das NDR Elbphilharmonie Orchester gehört zu den führenden Orchestern der Welt. Wir nehmen Sie mit in die Konzerte. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

NDR Klassik

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Eine Frau schießt ein Foto mit einem Tablet in einer Fotobox. © Museum Industriekultur Osnabrück

Heute Internationaler Museumstag - Museen laden zum Mitmachen ein

Kostenfrei können Besucher Ausstellungen sehen und Dinge ausprobieren. Ganz nach dem Motto "Museen mit Freude entdecken". mehr