NDR Buch des Monats Juni: "Schneeflocken wie Feuer" von Elfi Conrad

Stand: 19.06.2023 06:00 Uhr

Die aus dem Harz stammende Autorin Elfi Conrad macht ein Klassentreffen zum Ausgangspunkt einer Geschichte über weibliche Emanzipation. "Schneeflocken wie Feuer" gelingt die Balance zwischen warmer Nostalgie und kritischer Selbst-Reflexion.

von Juliane Bergmann

Anfang der 1960er-Jahre in einem kleinen Ort im Oberharz: Dora ist 17 und muss schon erwachsener sein, als ihr lieb ist. Sie schmeißt den Haushalt, pflegt ihre kranke Mutter, kümmert sich um die kleine Schwester, schmiert dem Vater die Brote für die Arbeit und macht nachts Hausaufgaben. Das gesellschaftliche Frauenbild beschäftigt Dora: Mädchen sollen tüchtig sein, gut aussehen und möglichst kein Gymnasium besuchen.

"Ich bin ein gespaltenes Wesen in dieser Zeit und vielleicht bin ich es geblieben. Ich wechsele meine Identität den Räumen und Personen entsprechend." Leseprobe

Elfi Conrad hat eine widersprüchliche Protagonistin geschaffen

Flirtereien geben Dora ein gutes Gefühl, weil sie dann Macht spürt. Sie erobert die Tanzfläche jeder Party. Elfi Conrad hat eine widersprüchliche Protagonistin geschaffen: "Ich glaube, sie spielt auch ganz gern damit und sie sammelt die Liebhaber. Sie sammelt die Blicke. Und andererseits hadert sie damit. Das ist alles so ein bisschen ambivalent, fast schizophren, wie sie lebt. Sie ist sauer, dass sie auf die Frauenrolle festgelegt ist, und sie will sich das nicht oktroyieren lassen. Sie hüpft da hin und her", sagt die Autorin.

Der Musiklehrer Costa sticht aus dem spießigen Kollegium heraus: 29 Jahre alt, trägt Lederjacke, Bikerboots, tritt nebenbei als Rockmusiker auf. Dora legt los mit ihrer Bezirzungsmasche:

Ich löse meine Haarspangen, ein glänzender schwarzer Schwall ergießt sich über meine Schultern. Diese Geste, die in unzähligen Filmen zelebriert wird, ziemt sich für eine Schülerin nicht. Zwar mag es bei einem Klassenfest erlaubt sein, die langen Haare herumzuschwenken, aber in diesem Klassenraum wirkt das geradezu obszön. Leseprobe

 

Die Sehnsucht nach Emanzipation

Inspiriert vom eigenen Leben fängt Elfi Conrad die Jugend im Nachkriegsdeutschland detailreich und atmosphärisch ein. Die Mode - schwingende Röcke, Stöckelschuhe, dicke Ledergürtel; die Musik - Conny Froboess, Beatles, Elvis; und das Weltgeschehen - Kubakrise, Mauertote, Spiegel-Affäre, Marilyn Monroes Selbstmord. Während die Elterngeneration noch traumatisiert ist von Krieg und Flucht und Care-Pakete in die DDR schickt, sehnen sich junge Frauen vor allem nach Emanzipation. Zunächst will Dora den Musiklehrer aus Rache am Patriarchat verführen. Er steht für ein System, das Mädchen wenig zutraut.

Sie demütigten uns. Führten uns jeden Tag vor Augen, dass wir keine Ahnung hatten. Dass wir nichts waren! Dass wir es nicht wert waren, auf einem Gymnasium zu sein! Leseprobe

Es kommt anders. Dora entwickelt aufrichtige Gefühle. Schülerin und Lehrer tanzen Twist, machen zusammen Musik, verlieben sich. Das hat auch die Autorin selbst überrascht: "Der Musiklehrer ist kein Frauenfeind und das stellt sich immer mehr heraus. Insofern hat er es auch nicht verdient, dass er etwas tut, was er ethisch nicht vertreten kann und auch nie wollte. Er ist ein Frauenfreund, insofern, dass er Frauen ernst nimmt. Das macht ihn sympathisch und dadurch entwickelt sich dieser Charakter gegen meinen Willen im Roman positiv", lacht die Autorin.

"Schneeflocken wie Feuer": Zwischen Nostalgie und Selbst-Reflexion

Interessant ist die Erzählperspektive: Geschildert wird das Geschehen als Rückblick. 60 Jahre später lässt die inzwischen fast 80-jährige Dora ihre Jugend nochmal Revue passieren. Ein Klassentreffen gibt den Anstoß. So kommentiert und hinterfragt die alte Dora die Taten ihres jüngeren Ichs. Mit der Lebenserfahrung einer überzeugten Feministin, die im Alter die Dinge neu anschaut.

"Schneeflocken wie Feuer" ist ein Roman, der ab und an etwas zu verkopft gestrickt ist, dem jedoch die Balance gelingt zwischen warmer Nostalgie und kritischer Selbst-Reflexion. Mit einer Heldin, die ihre Fehler macht und ihre Kämpfe durchsteht - stark und mutig.

Das NDR Buch des Monats im Programm

Die NDR Kultur Redaktionen von Radio, Fernsehen und Online wählen jeden Monat ein belletristisches Buch aus, das besonders gut zu Norddeutschland passt. NDR Kultur sendet die Rezension am 14. Juli 2023, 07.20 Uhr und 12.40 Uhr, NDR Info sendet um 10.55 Uhr.

Schneeflocken wie Feuer

von Elfi Conrad
Seitenzahl:
304 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Mikrotext
Bestellnummer:
978-3-948631-33-8
Preis:
26 €

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Viele Bücher in Regalen in einer Buchhandlung, eine junge Frau steht vor einem der Borde und zieht Bücher heraus © Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Rolf Vennenbernd

Bücher 2023: Diese Romane haben uns bewegt

Ob Juli Zehs "Zwischen Welten", Stuckrad-Barres "Noch wach?" oder Kehlmanns "Lichtspiel" - viele Bücher haben 2023 für Gesprächsstoff gesorgt. mehr

Mehr Kultur

Taylor Swift singt auf ihrer "The Eras Tour" © picture alliance / Chris Pizzello/Invision/AP | Chris Pizzello

Taylor Swift in Hamburg: Wie laufen die Konzerte ab?

Heute und morgen tritt Taylor Swift auf ihrer "Eras-Tour" vor 50.000 Fans im Volksparkstadion auf. mehr