Stand: 01.09.2017 10:10 Uhr

Ralf König und sein "Antityp"

Ralf König  Foto: Hergen Schimpf
Am 1. Dezember im Kino Lumière in Göttingen: Ralf König.

Ralf König, Deutschlands bekanntester Comiczeichner, hat sich die heilige Schrift zur Brust genommen und den mythenschweren Stoff eigenwillig, witzig und erfrischend respektlos interpretiert. Im Rahmen von Der Norden liest wird er den abschließenden Band seiner Bibel-Trilogie präsentieren: "Antityp". Nach "Prototyp" und "Archetyp", in denen er Adam, Eva und Noah mit den bekannten Problemen konfrontiert, sie aber gleichzeitig kräftig gegen den Bibelstrich bürstet, widmet er sich nun dem Apostel Paulus: "Der Heilige heißt diesmal Paul, fällt gleich zu Anfang schon vom Gaul, apostelt durch die Welt, und schon gibt es 'ne neue Religion!" Ralf König, der in einem katholischen Dorf im Westfälischen aufwuchs, versteht seine Comics als Statements zu gesellschaftspolitischen Fragen.

Der Autor

Bekannt wurde Ralf König mit Comics, die den schwulen Mann bissig, witzig und auch ironisch ins Scheinwerferlicht stellen. "Der bewegte Mann" (1987), der auch erfolgreich fürs Kino verfilmt wurde, markiert seinen Durchbruch. Mittlerweile bevölkern seine - auch heterosexuellen - Knollennasen die gesamte Weltgeschichte, von der Bibel, über die Antike und die Renaissance bis in die Gegenwart. So unterschiedlich die Themen seines satirischen, vielfach ausgezeichneten Werkes aus dreißig Jahren auch sind, das Knollennasige und der aufklärerische Impuls bleiben sein Markenzeichen. Seine Comics "werben für Toleranz und Lebenslust, Aufklärung und Verantwortung und nicht zuletzt für sich selbst: für intelligente, entwaffnend witzige Comics" (Kunsthistoriker Boris von Brauchitsch).

Moderatorin des Abends ist Julia Westlake vom NDR Kulturjournal.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur - Das Journal | 29.11.2010 | 22:45 Uhr

Nina Petri. © Heinekomm

Der Norden liest 2010: Echt komisch!

"Echt komisch!" war 2010 der Leitspruch für die Lesereise des Kulturjournals. In ganz Norddeutschland lasen Künstler wie etwa Max Goldt, Martin Sonneborn oder Nina Petri. mehr

Ein Latte Macchiato, eine Brille und eine Kerze liegen auf einem Buch © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Neue Bücher 2024: Die spannendsten Neuerscheinungen

Unter anderem gibt es Neues von Dana von Suffrin, Michael Köhlmeier und Bernardine Evaristo. mehr

Logo vom NDR Kultur Podcast "eat.READ.sleep" © NDR Foto: Sinje Hasheider

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Vier Tänzerinnen und ein singender Mann in der Revue "Barrie Kosky's All-Singing, All-Dancing Yiddish Revue" in der Komischen Oper in Berlin. © picture alliance/dpa/Komische Oper Berlin | Monika Rittershaus

Jiddisch - was ist das eigentlich?

Die jiddische Kultur wird nur noch von wenigen Menschen auf der Welt gelebt. Ein Gespräch mit Marcel Seidel, Vorstand der Salomo-Birnbaum-Gesellschaft. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?