Buchcover: Leif Trenkler - Beauty © Hirmer Verlag

"Beauty": Irritierende Schönheit - Die Malerei Leif Trenklers

Stand: 18.07.2021 11:00 Uhr

Der Hirmer Verlag hat einen Bildband mit einem Überblick über das Werk des 60-jährigen, in Köln lebenden Malers Leif Trenkler veröffentlicht. Es trägt den schlichten Titel "Beauty".

Buchcover: Leif Trenkler - Beauty © Hirmer Verlag
Beitrag anhören 5 Min

von Guido Pauling

Eine moderne Villa mit Pool, der Stil: elegant-reduziert. Klare Linien, Panorama-Glas. Mies van der Rohes Barcelona-Pavillon scheint als Vorbild nicht fern. Das Wasser im Becken steht so unbewegt, dass sich die Palme am Beckenrand rechts auf der glatten Oberfläche spiegelt. Am linken Bildrand, auf den Steinplatten, steht ein volles Limonaden-Glas mit Strohhalm neben einem einsamen Liegestuhl. Hinter der Scheibe, im Wohnzimmer: eine geschmackvoll angerichtete Standvase mit blühenden Blumen. Sonst ist niemand zu sehen. Umso spektakulärer scheint die Aussicht: Aus der Perspektive des Bildbetrachters ist nur zu ahnen, welche grandiose Bergkulisse sich im Hintergrund auftürmt.

Warum ist der Ort so leer? Oder ist man selbst der Bewohner, die Bewohnerin dieses luxuriösen und bedrückend einsamen Architektur-Kunstwerks unter einem strahlend blauen Himmel? Die Sonne knallt nur so hernieder, die Farben verschwimmen einem vor Augen - strohgelb die Platten am Bassin, rosarot der Stamm der plastikgrünen Palme, alles wirkt auf einmal sehr künstlich, unwahr, ja alptraumhaft!

Knallige Farben - faszinierend und irritierend

"Beauty" heißt der Bildband mit Gemälden von Leif Trenkler - allein dieses kleine Wort sorgt bereits für Irritationen. Meint "Schönheit" die extrem farbig-bunten, figurativen Bilder? Oder eher die Motive des Malers? Swimmingpools an sonnenverwöhnten Orten - Florida, Südkalifornien oder Italien wehen einem in den Sinn - , ein Cabriolet und ein Sportflugzeug, immer wieder Häuser am Wasser und vereinzelte Menschen, die ähnlich wie bei Edward Hopper sehr einsam zu sein scheinen. Alles erweckt den Eindruck, hier werde eine Welt der Reichen und Schönen gezeigt. Die spielenden Kinder jedoch am Seeufer an einem Sommernachmittag, die verlassene Holzbrücke an einem Flussarm "Bei Schloss Gripsholm" (Bildtitel) und die ein wenig baufällig wirkende karibische Hütte von Onkel Tom verweisen auf eine andere, viel natürlichere Umwelt.

Wenn da nicht immer wieder diese bonbonhaften, schreiend knalligen Farben wären, die zugleich faszinieren und schwer irritieren.

Versteckte Brüche in Trenklers Bildern

"Durch etwas Bruchstückhaftes wird der Raum geöffnet. Wenn alles schön und glatt ist, dann musst du nichts mehr malen, denn in der Malerei geht es ja auch darum, eine eigene Erfindung zu machen oder etwas zu malen, das nicht da ist. Wenn es zu schön ist, dann kannst du dich zurücklehnen und musst nichts mehr machen", hat Leif Trenkler einmal im einem Interview erklärt - als Antwort auf die Frage, ob etwas "zu schön" sein kann.

Versteckte Brüche lauern in all diesen Bildern, obgleich sie auf den ersten Blick Schönheit zu zeigen scheinen. Die elegante junge Frau im dunklen Minikleid und knallroten Schuhen am Rande des Schwimmbeckens wirkt verlassen. Wie sie da an der Wasserkante entlanggeht, in Rückansicht für den Betrachter, und mit dem Handy telefoniert.

Und ist es wirklich so paradiesisch "An der Küste Kaliforniens" (Bildtitel), wie der Anblick der ballspielenden Bikini-Mädchen suggeriert? Oder deuten der himbeerrosa eingefärbte Himmel und die krassen Licht-Schatten-Kontraste auf der Hauswand kommendes Unheil an?

Die Irritation, das Schwebende, nicht ganz greifbare Seltsame, das vielen Bildern Leif Trenklers innewohnt, hat der Dichter Thomas Kling in den 90er-Jahren in einem Gedicht eingefangen. Kling hat feinsinnig erspürt, wie und wer Trenklers Bild-Figuren sind:

"absente flaneure,
sehr nah ihrer zeit, wie
ihr Trenkler (schöpfer)
die doppelgeschlechtlich,
niegeschlechtlich ihr zeit-
lupndasein zu führen habn.
hingeblasn werden, in augn-,
in blickferne. aus größtmöglicher
ferne (nähe) betrachtete homunculi:
absente flaneure." Thomas Kling

Beauty

von Leif Trenkler
Seitenzahl:
144 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
113 Abbildungen in Farbe, 24 x 30 cm, gebunden
Verlag:
Hirmer
Bestellnummer:
978-3-7774-3678-4
Preis:
35,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassikboulevard | 18.07.2021 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

Die Sängerin Inga Rumpf © Jazz Archiv/Rainer Merkel Foto: Rainer Merkel

Inga Rumpf - auch mit 75 noch Trumpf!

An ihrem 75. Geburtstag blickt NDR Kultur auf die laute Karriere der Hamburger Rockröhre zurück. mehr